Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Donnerstag, 12. November 2015

Islamistische Terrorzelle agiert von Meran aus

Es handelt sich um ein über Europa verzweigtes islamistisches Terrornetz. 17 Mitglieder gerieten nun ins Visier der Ermittler. Die italienische Zelle hat von Südtirol aus agiert. Ein Fundamentalist rekrutierte Kämpfer von seiner Wohnung in Meran aus.

Loading the player...
Als Drahtzieher gilt der kurdische Islamistenführer Mullah Krekar.

Als Drahtzieher gilt der kurdische Islamistenführer Mullah Krekar.

Als Drahtzieher gilt der kurdische Islamistenführer Mullah Krekar.

Als Drahtzieher gilt der kurdische Islamistenführer Mullah Krekar.

Die italienischen Carabinieri haben 17 Haftbefehle gegen mutmaßliche fundamentalistische Terroristen, 16 Kurden und einen Kosovaren, erlassen. Sechs mutmaßliche Terroristen wurden in Südtirol ausgeforscht (lesen Sie hier alles über deren Machenschaften und die Verhaftung am Donnerstag), einer von den italienischen Ermittlern im Irak lokalisiert. 

Vier Personen wurden in Großbritannien, drei in Norwegen und einer in Finnland festgenommen, teilten die Carabinieri mit. Einige Verdächtige sollen bei Kämpfen im Irak und in Syrien gestorben sein.

Geheimtreffen von Fundamentalisten in Meran

Festgenommen wurde unter anderem Abdul Rahman Nauroz, der fundamentalistische Kämpfer rekrutierte. In seiner Wohnung in Meran fanden Geheimtreffen von Fundamentalisten statt, wie die Polizei weiter berichtete.

Seine Wohnung sei ein Treffpunkt für Personen, die zu Dschihad-Kämpfern werden wollten, berichteten die Ermittler. Die Rekrutierung erfolgte mit Internet-Propaganda. Dazu wurde eine wahre virtuelle Universität aufgebaut, auf die die Carabinieri im Netz stießen. 

Der Landeskommandant der Carabinieri äußerte sich über die jahrelange Überwachung der Zelle und die Gefährdung für Südtirol

Durchsuchungen in ganz Italien

Der italienische Ableger sollte von Meran aus für das Rekrutieren von neuen Mitgliedern, die Beschaffung von Geldmitteln, den Kauf von Waffen und das Organisieren von Überfällen und Attentaten zuständig gewesen sein.

Durchsuchungen wurden in Südtirol, Parma, Brescia sowie in Norwegen, Großbritannien, Finnland, Deutschland und in der Schweiz durchgeführt.

Norwegisch-kurdische Islamist Mullah Krekar als Drahtzieher

Das Netzwerk wurde von Norwegen aus gesteuert. Als Drahtzieher gilt der kurdische Islamistenführer Mullah Krekar. 

Im Rahmen der international koordinierten Operation "JWeb" wurden Europa-weit weiters verhaftet:

  • in Norwegen neben dem Drahtzieher Faraj Jhmad Najmuddin alias Mullah Krekar (STOL hat berichtet), Twana Karim Rahim und Fatah Kamil Jalal
  • in England Awat Wahab Hamasalih, Hamad Bakr, Rahim Zana Abdul Rahman und Kadir Sharif
  • in Finnland Seddek Kadir Karim 

stol/apa/ker

Sebastian Meier, Latsch

Also ich muss ehrlich sagen, die Carabinieri haben echt einen "Höhenflug" momentan. Da geht wirklich was. Weiter so, in der Hoffnung, dass endlich wieder Ruhe und Frieden herrscht.

12.11.2015 12:28 Uhr

Melden

1 Kommentar

Mehr Meldungen vom Bezirk