Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Montag, 5. Dezember 2016

Kokain im Wert von 22 Millionen Euro beschlagnahmt

Am Wochenende hat die Straßenpolizei von Sterzing 57 Kilogramm Kokain beschlagnahmt – im Wert von über 22 Millionen Euro.

Loading the player...
57 Kilogramm Kokain fanden die Ermittler. Foto: Quästur

57 Kilogramm Kokain fanden die Ermittler. Foto: Quästur

Am Samstagnachmittag stoppten die Ordnungshüter an der Mautstation Sterzing einen silbergrauen Multivan der Marke Hyundai mit deutschem Kennzeichen. Größere Transportfahrzeuge werden öfters von den Sicherheitskräften unter die Lupe genommen. Aus einem einfachem Grund: In den Fahrzeugen können mehrere Personen mitfahren, weswegen sie vermehrt von Schleppern verwendet werden.

Die Insassen des silbergrauen Hyundais wurden nicht als Schlepper enttarnt. Doch sie sollen sich, so schreibt die Quästur in einer Aussendung am Montag, des Drogenhandels schuldig gemacht haben.

Bei den beiden Insassen handelt es sich um 2 Italiener: ein Mann, 52 Jahre alt, gebürtig aus Savona (Ligurien), doch wohnhaft in Fondi (Latium) sowie eine Frau, 45 Jahre alt. Auch sie wohnt in Fondi.

51 Packungen Kokain

Aufgrund des nervösen Verhaltens des Fahrers hatten die Beamten das Auto genauer unter die Lupe genommen. Unter anderem machte sich der Mann durch falsche Angaben verdächtig. Er gab an, von Frankfurt aus in Richtung Süden unterwegs zu sein. Doch das Navigationsgerät sprach eine andere Sprache, demnach waren die beiden in Rom gestartet und unterwegs nach Rotterdam. 

Bei der genaueren Untersuchung des Autos erhärtete sich der Verdacht der Straßenpolizei. Unter einem Rücksitz wurde ein Schnitt entdeckt, unter dem Stoffbezug eine Schweißnaht. 

Ein Drogenhund aus Padua, der beim Bozner Christkindlmarkt im Einsatz war, wurde zur Unterstützung hinzugezogen. Das Tier schlug sofort Alarm. Die Ordnungshüter nahmen den Pkw auseinander, unterhalb einer, erst im Nachhinein eingebauten Aluplatte, wurden sie schließlich fündig. 

56 Kilo und 912 Gramm Kokain, aufgeteilt in 51 Packungen, befanden sich unter dieser Platte. Der Wert: Rund 22 Millionen Euro. 

Für die beiden klickten die Handschellen. Fahrzeug, Handys und Bargeld wurden beschlagnahmt. 

Die Ermittlungen der Straßenpolizei laufen derweil weiter. 

stol

Norbert Carli, Bozen

Wieder übertreiben und die Figi spielen ... des ganze Zeug hat ein wert von 1,5 Mio. bzw. max. 5 Mio fürn Endkonsument. Nach deren Rechnung kostet es über 400 Euro pro Gramm .. zem tats glatt niemand mehr kafn ... hahaha...

05.12.2016 16:28 Uhr

Melden

1 Kommentar

Mehr Meldungen vom Bezirk