Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom 18. April 2012

Nicht alle Studienbeihilfen steuerbefreit

Das Parlament hat sich dagegen ausgesprochen, alle Studienstipendien bis 11.500 Euro steuerlich zu befreien.

Arbeitende Uni-Studenten protestieren – Uni: Suchen Kompromisslösung

Foto: APA/AFP

Bei der Behandlung des Gesetzes zur Steuervereinfachung hat die Kammer einen entsprechenden Artikel am Dienstag gestrichen.

Damit bleiben in Südtirol nach wie vor nur Uni-Stipendien von der Steuer befreit.

Für alle anderen Bezieher von Ausbildungsbeihilfen wie Grund-, Mittel-, Oberschule, Doktoranden oder Absolventen von postuniversitären Kursen können – je nach Einkommenssituation – aber nur steuerliche Abzüge geltend machen.

Sofern die Beihilfe über 2800 Euro liegt, gehen Kinder weiterhin nicht mehr steuerlich zur Lasten der Eltern.

Laut Senatorin Helga Thaler Außerhofer (SVP) hat die Regierung jedoch versprochen, „die Steuerbefreiung ins Gesetz über die Einnahmeagenturen zu verpacken, das wir demnächst angehen.“

[an error occurred while processing this directive]