Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Dienstag, 10. Januar 2017

Parkplatz Pragser Wildsee: Ermittlung abgeschlossen

Geht es nach Staatsanwalt Axel Bisignano, sollen sich die Auftraggeberin und Vertreterin der Gesellschaft Hotel Pragser Wildsee, der Projektant und Bauleiter des Parkplatzes sowie der Chef der Baufirma wegen urbanistischer und landschaftlicher Verstöße vor Gericht verantworten. Die jetzt abgeschlossenen Ermittlungen hätten ergeben, dass keine gültige Baukonzession vorlag, als im Sommer 2016 mit dem Bau begonnen wurde. Die Betroffenen können nun Gegendarstellungen vorbringen; überzeugen diese den Staatsanwalt nicht, wird er das Hauptverfahren beantragen.

Der Parkplatz am Pragser Wildsee. - Foto: ct

Der Parkplatz am Pragser Wildsee. - Foto: ct

Keinen Vorsatz, eine Straftat zu begehen, sehen die Ermittler hingegen bei den Mitgliedern der Landesregierung, dem Bürgermeister von Prags und mehreren Beamten, die auch ins Visier der Justiz geraten waren.

Zwar hat der Staatsanwalt „schwere verwaltungstechnische Anomalien“ ausgemacht – obwohl die formellen Voraussetzungen fehlten, habe die Landesregierung eine provisorische Genehmigung erteilt, und infolge dessen habe die Gemeinde grünes Licht für den Bau gegeben.

Doch ein Parkplatz am See sei dringend nötig gewesen, um bei Touristenansturm die chaotischen Situationen der Vorjahre zu vermeiden. Der Nutzen für die Öffentlichkeit sei höher zu bewerten als der mögliche Vorteil für den Einzelnen. Der Staatsanwalt hat deshalb die Einstellung des Verfahrens beantragt.

rc

Mehr Meldungen vom Bezirk