Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Dienstag, 16. November 2010

Unfall: Lkw gegen Lkw - Video

Auf der Schnellstraße Meran-Bozen (MeBo) ist es gegen 7 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen, in den mehrere Fahrzeuge verwickelt waren. Ein Mann aus Schenna wurde dabei verletzt.

Die zerstörte Fahrerkabine - Foto: Leiter/STOL

Die zerstörte Fahrerkabine - Foto: Leiter/STOL - Foto: STOL

Die zerstörte Fahrerkabine - Foto: Leiter/STOL

Die zerstörte Fahrerkabine - Foto: Leiter/STOL - Foto: STOL

Foto: Leiter/STOL

Foto: Leiter/STOL - Foto: STOL

Foto: Leiter/STOL

Foto: Leiter/STOL - Foto: STOL

Zu dem Unfall ist es auf der Nordspur etwa einen Kilometer nach der Ausfahrt Sinich in Richtung Meran gekommen.

Ersten Informationen zufolge soll ein dunkler Fiat Punto nach einer Panne am Straßenrand stehengeblieben sein.

Ein mit Getreide beladener Lkw, der das Auto bemerkt hatte, konnte noch abbremsen und ausweichen.

Ein weiterer Lkw aber, der hinter dem ersten fuhr, konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig stoppen, sodass es zu einem Auffahrunfall kam.

Fahrerkabine eingedrückt

Die Fahrerkabine des zweiten Lkw wurde durch den Aufprall eingedrückt. Der Fahrer, ein 34-jähriger Mann aus Schenna, verletzte sich bei dem Unfall mittelschwer. K.D. soll ersten Informationen zufolge Verletzungen an den Beinen und am Kopf davongetragen haben.

Der Mann fuhr ein Fahrzeug des Bauunternehmens Hafner aus Vöran.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte war der Fahrer eingeklemmt. Der 34-Jährige musste von der Feuerwehr geborgen werden.

Ein Notarzt kümmerte sich am Unfallort um den Verletzten. Mit einem Rettungswagen des Roten Kreuzes wurde K.D. anschließend ins Meraner Krankenhaus geberacht. Im Einsatz standen auch die Sanitäter des Weißen Kreuzes.

Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren von Meran, Lana und Freiberg. Die Carabinieri ermitteln den Unfallhergang.

Die Nordspur der MeBo musste ab Sinich gesperrt werden. Zwischen Marling und Sinich herrschte mehrere Stunden lang kilometerlanger Kolonnenverkehr.

stol