Startseite » Kultur im Überblick » Kunst

Artikel vom Mittwoch, 6. März 2013

„The Bay Lights“: San Franciscos Bay Bridge glänzt als Lichtkunstwerk

Die kalifornische Bay Bridge steht gewöhnlich im Schatten von San Franciscos berühmter Golden Gate Brücke. Doch seit Dienstagabend (Ortszeit) ist die Brücke, die die Städte San Francisco und Oakland miteinander verbindet, als spektakuläres Lichtkunstwerk im Rampenlicht.

Foto: APA/EPA

Der New Yorker Installationskünstler Leo Villareal hat 25.000 LED-Lichter an den Stahlkabeln angebracht.

Die computergesteuerte Lichtershow „The Bay Lights“ soll nun über zwei Jahre hinweg jeden Abend ab Dämmerung bis 2.00 Uhr eingeschaltet werden.

Kosten: acht Millionen Dollar

Das funkelnde Lichtermeer erstreckt sich an dem westlichen Spann der Brücke über eine Strecke von drei Kilometern.

Die Kosten für das rund acht Millionen Dollar teure Projekt wurden weitgehend durch Spenden gedeckt.

Der Einsatz von Solarenergie würde den Stromverbrauch pro Nacht auf rund 15 Dollar (11,51 Euro) senken, berichtete der „San Francisco Chronicle“.

Die Stadt verspricht sich Millionen-Einnahmen durch Schaulustige, die sich das Spektakel von der Strandpromenade oder von Booten in der Bucht von San Francisco anschauen.

Die 1936 eröffnete Bay Bridge wird täglich von rund 280.000 Fahrzeugen befahren. Bei dem schweren Loma-Prieta-Erdbeben im Oktober 1989 war ein Stück der zweistöckigen Brücke eingebrochen.

Der östliche Spann wird derzeit zur Erdbebensicherung neu gebaut. Der Streckenabschnitt soll noch in diesem Jahr eingeweiht werden.

apa/dpa