Startseite » Kultur im Überblick » Musik

Artikel vom Montag, 18. Februar 2013

„Ver-rückte“ Reise mit den „Berlin Comedian Harmonists“

Wie hätte es geklungen, wenn die Comedian Harmonists in den zwanziger Jahren Musik von Nena, den Beatles oder Michael Jackson gesungen hätten? Die Berlin Comedian Harmonists laden zu dieser „ver-rückten“ Reise ein und spannen einen Bogen vom „Kleinen grünen Kaktus“ bis zu „99 Luftballons“. In der Reihe der Gastspiele des Südtiroler Kulturinstituts in Brixen und Meran.

Die Berlin Comedian Harmonists

Die Berlin Comedian Harmonists

Auch wenn der Nationalsozialismus das Aus für die Comedian Harmonists bedeutete, ihre Melodien haben überlebt. „Veronika, der Lenz ist da“, „Wochenend und Sonnenschein“ und viele weitere sind Evergreens geworden.

1997 traten sechs junge Männer erstmals unter dem Namen „Berlin Comedian Harmonists“ auf und erinnerten an die Geschichte und Musik der unvergessenen Stimmkünstler. Seitdem schreiben sie selbst Erfolgsgeschichte.

In ihrem Programm „Verrückte Zeiten“ lassen sie in einer Mischung aus Theater und Musik nicht nur die aufregende Geschichte ihrer Vorbilder Revue passieren und präsentieren nicht nur deren Hits, sondern begeben sich musikalisch auch auf neue Wege.

Lieder und Arrangements von Franz Wittenbrink im typischen Klang der Comedian Harmonists führen die Truppe durch die Musik der letzten Jahrzehnte in „die nächste Dekade“. Man darf gespannt sein, wie Songs von Nena, den Beatles, von Abba, Glenn Miller oder Michael Jackson interpretiert werden.

Sechs Herren im Frack machen sich auf ins dritte Jahrtausend.

Termine und Tickets

Die Aufführungen finden am 6. März im Forum Brixen und am 7. März im Stadttheater Meran statt und beginnen jeweils um 20 Uhr.

Karten sind beim Südtiroler Kulturinstitut und bei Athesia Ticket erhältlich.

Im Anschluss an die Aufführung in Meran findet ein Nachtheater im Hotel Aurora, Meran statt (Anmeldung erbeten).