Startseite » Panorama im Überblick » Panorama

Artikel vom 11. März 2012

Lanz macht „Wetten, dass..?“

Der ZDF-Talker Markus Lanz (42) wird der neue Moderator der Unterhaltungsshow „Wetten dass..?“. Der künftige ZDF-Intendant Thomas Bellut konnte somit schon einige Tage vor seinem Amtsantritt die seit langem offene Frage nach einem Nachfolger für Thomas Gottschalk beantworten.

Markus Lanz wäre gerne Lehrer geworden

Ein großer Karrieresprung für den Pusterer: Markus Lanz wird Nachfolger von Thomas Gottschalk bei “Wetten, dass..?“ - Foto: APA/DPA

Die erste Show mit dem Pusterer aus Geiselsberg/Olang soll am 6. Oktober aus Düsseldorf kommen; der 42-Jährige werde „Wetten, dass..?“ zunächst allein – also ohne Co-Moderatorin – präsentieren.

Lanz: "Da hat man auch ein paar schlaflose Nächte"

„Markus Lanz hat an seiner Talkshow hart gearbeitet“, wird Bellut auf der Website der ZDF-Sendung „heute“ zitiert. „Mit seiner professionellen Einstellung wird er an die neue Aufgabe “Wetten, dass..?„ gehen und das Publikum bestimmt überzeugen. Er wird seinen eigenen Stil finden.“

Lanz äußerte in einem ZDF-Interview Respekt vor der neuen Aufgabe, denn er wisse „wie groß diese Fußstapfen sind“: „Also ich gebe ganz offen zu: Da wälzt man sich das eine oder andere Mal und hat auch ein paar schlaflose Nächte (...) Aber ich freu mich auch drauf und man muss es dann einfach geschehen lassen und das Gefühl entwickeln, das kann man machen.“

Bellut: Mehr Improvisation gewünscht

Bellut sagte in einer Mitteilung des ZDF: „Aber ganz ohne Zweifel, und das meint auch Markus Lanz, muss die Sendung dynamischer, überraschender werden.“ Wichtig ist Bellut, dass in der Sendung mehr improvisiert wird, „so dass die Zuschauer immer wieder das Gefühl haben, hier wird mit großer Spiellaune immer was Neues angepackt.“

Wie die „Bild“ in ihrer Montagausgabe berichtet, hätten sich Lanz und Bellut am vergangenen Donnerstag in einem Restaurant in Mainz per Handschlag auf einen Drei-Jahres-Vertrag geeinigt – dazu Lanz: „Ich habe bis heute keinen Vertrag, wir haben nie über Geld geredet, wir haben uns nur einmal in die Augen geschaut, Handschlag, und dann gesagt, das machen wir jetzt. Und wenn das funktioniert, machen wir das hoffentlich eine ganze Weile.“

Das ZDF hatte über ein Jahr nach einem Nachfolger für Gottschalk gesucht, der bereits im Februar 2011 seinen Abschied von der Show verkündet hatte, deren Aushängeschild er über 24 Jahre war. Im Dezember vergangenen Jahres moderierte er dann seine letzte Show.

Lanz: "Wir werden an ganz vielen Schrauben drehen"

Monatelang war über die Show-Personalie spekuliert worden, erst im November 2011 hatte Wunschkandidat Hape Kerkeling abgesagt. Bellut: „Ich habe mir Zeit genommen und früh angekündigt, dass ich mich nicht unter Druck setzen lasse. Ich freue mich jetzt auf die gemeinsame Entwicklungsarbeit in den nächsten Wochen..“

Lanz sagte, man werde am Showkonzept arbeiten. „Also wir werden mit Sicherheit an ganz vielen Schrauben drehen. Es ist ja klar, dass – sage ich mal – dieses Haus renoviert werden muss, ohne diejenigen, die drin leben, zu verschrecken.“

Acht Shows und Winter-"Wetten, dass...?" geplant

Wie die „Bild“ weiter berichtete, soll Lanz acht Wett-Shows pro Jahr präsentieren, darunter auch eine Kinderausgabe und ein Winter-„Wetten, dass..?“ – analog zu den Sommerausgaben, die zuletzt immer aus Mallorca kamen.

Seine Talkshow, die dreimal pro Woche im ZDF läuft, soll er weiter moderieren, seine Kochshow „Lanz kocht“ werde aber nach dem Sommer eingestellt, hieß es vom ZDF.

Gottschalk gibt "falls gewünscht, gerne den einen oder anderen Tipp"

Gottschalk sagte der „Bild“ „Ich werde dieser Sendung immer verbunden bleiben, aber tue niemandem einen Gefallen, wenn ich fortlaufend meinen Senf dazu gebe. Markus wird wissen, wie er die Sache anzugehen hat. Und falls er es wünscht, gebe ich ihm gerne den einen oder anderen Tipp. Denn ich gönne ihm jeden Erfolg.“

Markus Lanz tritt "solo" auf

Die erste Show mit Lanz kommt am 6. Oktober aber ausgerechnet aus jener Stadt, die für „Wetten, dass..?“, aber auch für Gottschalk die wohl größte Zäsur bedeutete: Am 4. Dezember 2010 war der Wettkandidat Samuel Koch in Düsseldorf schwer gestürzt und ist seitdem querschnittsgelähmt, was Gottschalk zum Rücktritt veranlasste.

Als Solo-Moderator fängt Lanz genauso an wie seine Vorgänger Frank Elstner, Gottschalk und Wolfgang Lippert. Erst vor gut zwei Jahren war Michelle Hunziker als Co-Moderatorin zu Gottschalk gestoßen, was der Show deutliche Belebung brachte.

In den vergangenen Wochen war in den Medien häufiger über die RTL-Frau Nazan Eckes als Co-Moderatorin spekuliert worden – doch daraus wird jetzt nichts.

dpa/stol