Startseite » Politik im Überblick » Politik

Artikel vom 07. März 2013

Berlusconi spricht nach Urteil von „juristischer Verfolgung“

Mitten im Gezerre um eine neue Regierung wird Berlusconi erneut verurteilt. Andere Urteile drohen. Der Ex-Premier soll Beihilfe zur Veröffentlichung vertraulicher Telefongespräche geleistet haben.

Silvio Berlusconi

Foto: APA/AP

Silvio Berlusconi ist in einem Prozess um die Veröffentlichung vertraulicher Telefongespräche zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt worden (STOL hat berichtet).

Ins Gefängnis muss Berlusconi vorerst nicht, wenn er Berufung einlegt, was seine Anwälte offensichtlich bereits vorbereiten.

Das Urteil des Mailänder Gerichts kurz nach der Parlamentswahl trifft Berlusconi jedoch in einer politisch heiklen Zeit.

Außerdem stehen im März noch zwei Urteile in Mailänder Berlusconi-Prozessen an, so im „Bunga-Bunga“-Verfahren.

Anwalt: "Bin nicht überrascht, wir sind in Mailand“

„Es ist wirklich unmöglich, eine solche juristische Verfolgung, die es seit 20 Jahren gibt, zu tolerieren“, kritisierte Berlusconi. Sie werde auch immer dann neu belebt, „wenn es in dem politischen Leben des Landes besonders komplexe Momente gibt“.

Sein Anwalt Pietro Longo nannte das Urteil das jüngste Beispiel der Feindseligkeit der Mailänder Justiz seinem Mandanten gegenüber: „Ich bin nicht überrascht, wir sind in Mailand.“

Berlusconi hat immer wieder beklagt, linke Richter und Staatsanwälte wollten ihn politisch kaltstellen.

Erst das weitab von Mailand gelegene Kassationsgericht werde den Fall richtig beurteilen, sagte sein Anwalt Niccolò Ghedini.

dpa

Neumi

09.03.2013 10:14

Natürlich wird er juristisch verfolgt ... das ist deren Job. Sie sollen die bösen Buben hinter Gitter bringen. Und Silvio war seeeeehr böse.

timahrend

08.03.2013 10:24

Immer ist die Justiz schuld an den Verurteilungen; das gleiche sagen auch die, die heute hinter Gitter sind.
Gespannt bin ich , wer an der Protestaktion gegen die Justiz am 23. März , die von dert Pdl ausgerufen wurde, teilnimmt; denn da sieht man endlich, wer diese Berlusconi-Anhänger sind, die ja sicher alle mit dem Gesetz im Konflikt sind oder sehr viel Dreck am Stecken haben oder die IMU zurückwollen .............

withoutatrac3

07.03.2013 18:27

[ZITAT]Anwalt: "Bin nicht überrascht, wir sind in Mailand“[/ZITAT]

Ich bin auch nicht darüber überrascht. Da sieht man eben, je weiter man Richtung Norden kommt, desto "gerechter" wird das Gericht. Hassen tut Sie jeder Herr Berlusconi. Manche nutzen eben nur Ihre Schmiergelder aber desshalb hassen sie Sie trotzdem

giuseppevonlorenz

07.03.2013 18:14

Freu mich nicht dass jemand verurteilt wird. Ob das in diesem Fall jemals sein wird ist fraglich, die vielen Anwälte
werden sich schon was einfallen lassen.
Find es nur krass daß es scheint hier in diesem Land gibt
es weder Gerechtigkeit noch eine Moral!
Traurig aber WAHR wer die Macht hat darf und kann sich
alles erlauben!!

kaballera

07.03.2013 18:06

"Es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar wird, und nichts Geheimes, das nicht bekannt wird und an den Tag kommt." (Lukasevangelium 8, 17).
Ach hätte Silvio Berlusconi doch im Religionsunterricht besser aufgepasst!

guenther51

07.03.2013 16:36

es zeigt von der derzeit herrschenden führenden "Politikerklasse" ,welche immer wieder politische Verfolgungen in Feld führen ,sobald ihre unmoralischen Verhaltensweisen ans Licht kommen.Besseres kann der Bewegung "Fünf Sterne" nciht passieren und immer mehr Menschen wenden sich mit Recht von den etablierten Parteien ab.

6 Kommentare