Startseite » Politik im Überblick » Politik

Artikel vom 07. März 2013

Berlusconi zu Haft verurteilt

Silvio Berlusconi ist in einem Prozess um veröffentlichte vertrauliche Telefongespräche zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Video wird geladen ...
berlu

Archivbild: Berlusconi bei Gericht am 1. März 2013 - Foto: LaPresse

Das entschied ein Mailänder Gericht am Donnerstag. Berlusconi war der Beihilfe zur Veröffentlichung von Telefongesprächen angeklagt, mit denen ein politischer Gegner geschädigt wurde.

Sein Bruder Paolo Berlusconi wurde wegen der Veröffentlichungen in der Zeitung „Il Giornale“ zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig: Der Ex-Premier kann Berufung einlegen, damit wird der Vollzug der Strafe aufgeschoben.

In dem offensichtlich von Ermittlern abgehörten Gespräch soll Piero Fassino (Partito Democratico) den früheren Unipol-Chef Giovanni Consorte zu einer Bankenübernahme ermutigt haben.

Die Versicherungsgesellschaft Unipol steht dem Partito Democratico nahe, die stärkster Gegner Berlusconis war. Consorte wurde wegen Insiderhandels in dem Übernahmeverfahren verurteilt.

Für Berlusconi ist es die zweite Verurteilung in erster Instanz in einem Gerichtsverfahren innerhalb weniger Monate.

Zu den noch laufenden Verfahren gegen den umstrittenen Mailänder Medienzar und Milliardär gehört vor allem noch das spektakuläre „Ruby“-Verfahren um Sex mit minderjährigen Prostituierten und Amtsmissbrauch.

In dem Prozess wird das Urteil in erster Instanz noch im März erwartet. In Italien wird ein Urteil nach drei Instanzen rechtskräftig, sofern der Verurteilte in die Berufungsverfahren geht.

dpa

Neumi

09.03.2013 10:12

Wenn das mit den drei Instanzen nur schneller gehen würde ... der Mann hat die Justiz seit Jahren nach Strich und Faden verarscht, hat Gesetze erlassen, die ihn vom Gefängnis fernhalten.
Hoffentlich kriegt er endlich das, was ihm schon seit Jahren zusteht. Für den Schaden, den er dem Land mit seinen selbstsüchtigen Aktionen angetan hat, kann man ihn leider nicht verantwortlich machen, hoffentlich aber wegen dem, weswegen er wirklich schuldig ist. Es kann doch nicht sein, dass seine Partner (Bestochene) der Reihe nach verurteilt werden, aber er nicht.

man

08.03.2013 12:08

Wie kann man so einen Tr... nur verteidigen ahiga?? Egal ob es lächerliche Gestze waren oder nicht sperrt dieses A......... ein für allemal weg!!!!!

ahiga

08.03.2013 07:11

man kann zu dem ganzen stehn wie man will. Aber eines ist sicher. Hinter gitter gehört (evtl. neben berlusconi) auch der gesamte justizapparat. Das driiftet net nur ins politische, sondern meiner meinung nach so langsam sogar ins kindische ab. Wer net mitbekommt, das das ganze absolut politisch ist, kapiert gar nix.
Berlusconi wurde hier wiedermal für hirnlose gesetze verurteilt. Ob das einem anderen auch so passiert wär?
Wohl gemerkt, ich verteidige ihn nicht, weiß schon selber das der ein schlitzohr ist, aber gerichte MÜSSEN sauber bleiben und das sind sie in diesem fall definitiv nicht!!
Und was ich gar nit mag, ist dann dieses...iats hosches oder iats sigsches...ohne mal genau dahinterzusehen..shit das ganze system ist an haufen schei...

Christian4700

07.03.2013 21:58

Das Abschreiben einer Doktorarbeit ist schon ein sehr wesentliches Delikt, da kann ich mir doch einen Doktortitel auch gleich kaufen.

Christian4700

07.03.2013 21:46

Grundsätzlich ist eine Verurteilung, wenn sie rechtskräftig wird, die Strafe für ein Vergehen.

Aber wenn man die Kommentare hier liest, dann fragt man sich schon, ob die Schreiber wissen, für was Berlusconi hier verurteilt wurde.

Er wurde verurteilt, weil in seiner Zeitung ein abgehörtes Telefongespräch veröffentlicht wurde. Wie oft ist in den letzten Jahren ähnliches passiert und nie habe ich eine Verurteilung gesehen.

Pikant an der Sache ist, dass einige, die an diesem Deal beteiligt waren, rechtskräftig verurteilt wurden.

Auf Deutsch, jemand hat gestohlen, ein anderer sagt öffentlich, dass er gestohlen hat, aber zum falschen Zeitpunkt und dafür wird er verurteilt. Ob Berlusconi an dieser Straftat beteiligt war oder nicht ist irrelevant, er war Besitzer und somit verantwortlich.

StreetBob

07.03.2013 21:29

IN onderen Ländern treten Politiker zrugg, weil sie die Doktorarbeit obgschrieben hobm, obwohl sie für Ministerposten keinen Dr. Titel brauchen... und in Italien??? Wia konn es sein, dass So ein Mensch überhaupt no Wählbor isch??
Früher musste man sich SCHAMEN...und iatz??
Wia long weart dear Zirkus no so weitergean??
Italien hot grosse Persönlichkeiten herausgebrocht wia z.B.: Verdi, Garibaldi, Da Vinci, u.v.m. und weart iatz fa so wos regiert...nanana....

leben

07.03.2013 17:42

ich sehne den tag herbei, wo´s endlich klickt....und das nicht nur an seinen händen!!!

Silverstar

07.03.2013 16:27

...jeder Kommentar ist überflüssig....