Startseite » Politik im Überblick » Politik

Artikel vom 07. März 2013

"Sollten wir scheitern, drohen Italien Straßenschlachten"

Starkomiker Beppe Grillo, Gründer der Protestbewegung „Cinque Stelle“, hegt ehrgeizige politische Ziele.

sdv

Foto: LaPresse

„Wir wollen 100 Prozent der Stimmen im Parlament, nicht 20, 25, oder 30 Prozent. Wenn die Bewegung 100 Prozent erreichen wird, wenn die Bürger zum Staat werden, wird die Bewegung keinen Grund haben, weiter zu existieren. Unser Ziel ist die Auflösung“, sagte Grillo in einem Interview mit dem Magazin „Time“.

Der 63-jährige Komiker erklärte, dass er die Wut der Italiener für die wirtschaftliche und politische Situation in eine Volksbewegung kanalisiere, die das Land regieren werde.

„Dafür müsste man jedem einzelnen von uns danken. Sollten wir scheitern, würden Italien Straßenschlachten drohen“, betonte Grillo.

Der Erfolgsblogger bekräftigte, dass seine „Cinque Stelle“-Bewegungen keine Abkommen mit etablierten Parteien eingehen werde. „Wer sich unserer Bewegung anschließt, befürwortet diese Regeln. Da gibt es nichts zu diskutieren“, so Grillo.

Auf Twitter klagte der Starkomiker wegen Attacken italienischer Medien gegen seine Bewegung. Diese Hetzkampagne habe laut Grillo ein bisher nie erreichtes Niveau in der republikanischen Geschichte Italiens erreicht.

„Hier geht es nicht mehr um Information, sondern um eine Form kontinuierlicher Diffamierung, einen physischen Angriff gegen eine nicht korrupte und friedliche neue politische Kraft“, so Grillo.

apa

ahiga

08.03.2013 21:39

@xing

allso wenn mir jetzt mal jemand das wort "populist" etwas genauer erklären würde, wäre ich dankbar..
i hab da anscheinend eine andere vorstellung

carmellina

08.03.2013 20:57

niemand zu regieren... war von keinem i Ziel... Ober mit die olten Parteien Zomorbetn hoaset gleich weiter matschn. Sellwegen respekt, wenn endlich oander die Palle hot dich gegen de Korrupte masse zu stelln!

bösewicht

08.03.2013 20:36

Interessant isch eigentlich: olle welln die Direkte Demokratie und lafn an Diktator noch.
Ma, i moan do muaß nou epas reifn.
Denkmer nou a pisl noch,ob des wirklich der bessare weg isch,mit niemand zu regieren.

zemwoasinimmer

08.03.2013 19:57

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

Albert Einstein

zemwoasinimmer

08.03.2013 19:29

Ich teile ebenfalls die meinung von lukasthanei.


@Baiersdorfer
Und ich finde das sich nur der selber bescheißt, der dieses korrupte System weiter unterstüzen will.

Xing

08.03.2013 19:22

http://www.repubblica.it/politica/2013/03/08/news/domanda_a_grillo-54089868/?ref=HREC1-2
Kritisch, zum Nachdenken.

Xing

08.03.2013 19:09

Nachdem ich diesen Artikel gelesen habe ist mir schlecht geworden. Oder hat der Typ kein wirkliches Programm, als nur zu destabilisieren, aufzuheizen, mitzuschreien und an der medial vermittelten Schlammschlacht mitzumachen - WIE VIELE ANDERE POLITIKER AUCH - oder er hegt diktatorische Ambitionen.
Eine Haltung wie "Grillo=Retter der Nation" und "Die alte politische Klasse = alles Gauner" zeugt vom total einseitigem Denken. Wenn alles seit sooooooooo vielen Jahren schon so schlecht waere, wie hier einer geschrieben hat, dann waere die Republik schon laengst auseinandergefallen.
Natuerlich gibts immer mehr Probleme und grosse Missstaende.
Was dieser Grillo wirklich tun wird bleibt zu sehen.
Bis jetzt bleibt er ein Populist, ein Volksverfuehrer.
Was Tork hier geschrieben hat koennte wirklich eintreten.
Jedenfalls bleibt zu sehen, was dieser hitzige Schreier KONKRET MACHEN wird; besonders vernuenftig scheint er nicht zu sein, wenigstens im Auftreten.

carmellina

08.03.2013 18:47

Genau ahiga. Und dass sie die EINZIGEN sind, die sich das Stiendium kürzen und die Parteifinanzierung nich angenommen haben spricht für sich!