Startseite » Sport im Überblick » Fußball

Artikel vom Montag, 9. Januar 2017

Cristiano Ronaldo zum 4. Mal FIFA-Weltfußballer

Es konnte nur einen geben: Nach einem triumphalen Jahr wird Cristiano Ronaldo zum vierten Mal zum FIFA-Weltfußballer gekürt. Sein größter Rivale schwänzt die Gala.

Loading the player...
Bereits zum 4. Mal wurde Cristiano Ronaldo zum FIFA-Weltfußballer gekürt.

Bereits zum 4. Mal wurde Cristiano Ronaldo zum FIFA-Weltfußballer gekürt. - Foto: APA/AFP

Cristiano Ronaldo hielt seine Tränen nur mit größter Mühe zurück. Völlig überwältigt bejubelte Portugals Superstar nach einem herausragenden Jahr seine vierte Kür zum FIFA-Weltfußballer.

Am Montagabend bekam der 31-Jährige die silberne Trophäe in Zürich von Weltverbands-Präsident Gianni Infantino – und hielt eine emotionale Dankesrede.

„Welche Ehre“, sagte Ronaldo mit stockender Stimme. „Ich bin sprachlos. 2016 war das beste Jahr meiner Karriere. Es gab Zweifel, schwierige Momente, aber es hat sich gezeigt, dass wir weiter gut spielen. Ich hatte keine Zweifel, dass wir viel gewinnen können.“

Messi glänzte mit Abwesenheit

Die Ehrung ist der letzte Beweis seiner Ausnahmestellung nach einem Jahr mit dem EM-Titelcoup sowie dem Gewinn der Champions League und Club-WM.

Sein größter Rivale Lionel Messi und die weiteren Profis des FC Barcelona fehlten mit Entschuldigungsschreiben ihres Clubs hingegen bei der Zeremonie in einem wenig glamourösen TV-Studio. 

Mit dem vierten Weltfußballer-Titel hat Ronaldo seinen Coach Zinedine Zidane, der die Auszeichnung während seiner aktiven Karriere dreimal gewann, bereits überholt.

Erst Mitte Dezember hatte Ronaldo zudem den Ballon d'Or der französischen Zeitung „France Football“ erhalten.

dpa