Startseite » Wirtschaft

Artikel vom 07. März 2013

“Klimainfisso” eröffnet

Die "Klimahouse", die "Klimaenergy" und die "Klimamobility" werden seit Donnerstag von der "Klimainfisso" ergänzt. Auf der neuen Fachmesse in der Messe Bozen dreht sich alles um Fenster und Türen.

“Klimainfisso” eröffnet

vl.l.: Prof. Marco Imperadori und Vizepräsident Arrigo Simoni

Eröffnet wurde die “Klimainfisso” am Vormittag. Sie richtet sich an Fenster-, Türen- und Fassadenbauer, Groß- und Außenhandel, Einzel- und Baustoffhandel, Tischler, Bau- und Handwerksbetriebe, Metall-, Glas-, Holz- und Kunststoffverarbeitungsbetriebe sowie Fachingenieure.

Rund 130 Aussteller präsentieren bis zum 9. März auf rund 10.000 Quadratmetern die letzten Neuheiten und innovativsten Technologien des Fenster-, Türen- und Fassadenbaus.

Bereits am Mittwochabend fand das CEO Forum zum Thema „Das Fenster der Zukunft“ statt.

Neben Architekt Franco Laner von der Universität Venedig, der über die Leichtbauweise und die Zukunft des Bauens, sprach, referierten Jochen Grönegräs, Hauptgeschäftsführer des deutschen Bundesverbandes Flachglas e.V., über Sanierungspotenziale und Entwicklungsperspektiven sowie über die Energiebilanz des Dreifachglases.

Architekt Gabriele Pasetti Monizza vom Fraunhofer Institut Italia in Bozen sprach über die Teilnahme am “Solar Decathlon Europe 2012”, Prof. Marco Imperadori über innovative Fenster im Solarzeitalter.