Startseite » Chronik im Überblick » Chronik

Artikel vom Sonntag, 18. August 2019

Messerangriff in Iserlohn: Baby verliert Mutter

Ein zweimonatiges Baby hat bei einem Messerangriff in Iserlohn seine Mutter verloren. Bei der am Samstag getöteten 32-Jährigen handele es sich um die Mutter des Mädchens, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag.

Die Bluttat ereignete sich am Samstag.

Die Bluttat ereignete sich am Samstag.

Auch ein 23 Jahre alter Mann war nach dem Angriff ums Leben gekommen. Das Baby überlebte unverletzt. Ein dringend tatverdächtiger 43-Jähriger wurde am Nachmittag am Tatort festgenommen worden. Er soll im Laufe des Sonntags einem Haftrichter vorgeführt werden, sagte der Sprecher.

In welcher Verbindung die beiden Getöteten und der Festgenommene zueinander standen, war zunächst nicht bekannt. Der aus Bergisch Gladbach stammende Verdächtige hatte sich noch am Samstag am Boden sitzend widerstandslos festnehmen lassen. Es hatte viele Augenzeugen der Bluttat gegeben, darunter eine Hochzeitsgesellschaft mit rund 20 Menschen. Die Leiche der Frau lag im nahen Parkhaus, die des Mannes auf einem Bahnsteig.

dpa 

Monika Thum, München

Aus deutschen Zeitungen ist bekannt, dass die von ihrem Mann ermordete Frau, diesen wegen des 23 jährigen Afghanen verlassen hat. Deswegen hat der gehörnte Afghane beide erstochen. Die Bluttat fand wie der Machetenmord auf offener Straße statt.

22.08.2019 12:23 Uhr

Melden

1 Kommentar

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos