Startseite » Chronik im Überblick » Chronik

Artikel vom Dienstag, 7. Mai 2019

Schuss löst sich: Osttiroler Jäger am Finger verletzt

Am Dienstagmorgen hat sich aus dem Gewehr eines Jägers in Sillian in Osttirol ein Schuss gelöst und den 33-Jährigen am rechten Ringfinger verletzt.

Ein Osttiroler hat sich mit einem Jagdgewehr in den Ginger geschossen.

Ein Osttiroler hat sich mit einem Jagdgewehr in den Ginger geschossen. - Foto: shutterstock

Wie die Polizei berichtete, war der 33-Jährige zuvor im Schnee eingebrochen. Durch die Erschütterung dürfte sich aus dem Jagdgewehr, das der Mann über die Schulter gehängt hatte, der Schuss gelöst haben.

Der 33-Jährige war gegen 6.45 Uhr gemeinsam mit einem 58-jährigen Jagdkollegen im Gebiet Thurntaler/Gadain unterwegs, um einen Spielhahn abzuschießen. Nachdem die beiden Männer einen Hahn gesehen hatten, wollten sie sich ihm durch den Tiefschnee nähern, wobei der 33-Jährige einbrach. Die beiden Männer konnten noch selbstständig ins Tal fahren. Von dort aus wurde der Verletzte dann mit der Rettung ins Krankenhaus Lienz eingeliefert.

apa

Josef Pius Gritsch, Brixen

Gewehr über die Schulter gehängt: Lauf nach oben trifft vielleicht den Hahn im Baum Lauf nach unten trifft den Sack, den Finger aber wohl kaum …

07.05.2019 20:50 Uhr

Melden

1 Kommentar

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos