Startseite » Chronik im Überblick » Chronik

Artikel vom Donnerstag, 7. Dezember 2017

Sprengsatz explodiert vor Carabinieri-Station in Rom

Ein kleiner Sprengkörper ist Donnerstagfrüh vor dem Eingang einer Carabinieri-Station in Rom explodiert. Niemand wurde verletzt, berichteten italienische Medien. Die Polizei ermittelt wegen Terrorismus. Anti-Terrorismus-Teams seien zur Klärung des Vorfalls im Einsatz.

Die Carabinieri ermitteln wegen Terrorismus. - Foto: Romatoday

Die Carabinieri ermitteln wegen Terrorismus. - Foto: Romatoday

Aufnahmen von Video-Überwachungsanlagen vor der Kaserne, die sich im zentralen römischen Stadtviertel San Giovanni befindet, wurden geprüft. Zeugen berichteten, sie hätten gegen 5.30 Uhr einen lauten Knall gehört. Die Carabinieri gehören zu den italienischen Streitkräften, sie haben aber vor allem auch polizeiliche Aufgaben.

„Wir haben klare Vorstellungen, wer den Sprengkörper gelegt haben könnte“, sagte Polizeichef Franco Gabrielli, ohne weitere Informationen preiszugeben. In der Vergangenheit hatten Anarchistengruppen schon öfters Sprengkörper vor Polizeikasernen gelegt.

In den Wochen vor Weihnachten verschärft Rom die Sicherheitsvorkehrungen. Vor allem im Stadtzentrum und rund um den Vatikan wurde die Zahl der eingesetzten Polizisten und Militärs aufgestockt.

apa

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos