Startseite » Chronik im Überblick » Chronik

Artikel vom Freitag, 9. März 2018

St. Anton am Arlberg: Tödlicher Skiunfall

Am Donnerstagnachmittag ist es im Skigebiet von St. Anton zu einem tödlichen Skiunfall gekommen. Ein 48-jähriger Brite, der mit dem Snowboard unterwegs war, verlor dabei sein Leben.

Ein 48-jähriger Brite verlor sein Leben.

Ein 48-jähriger Brite verlor sein Leben. - Foto: shutterstock

Gegen 15.30 Uhr fuhr eine dreiköpfige Snowboardgruppe aus Großbritannien im Skigebiet St. Anton vom Vallugalift kommend talwärts. Trotz Sperrtafeln verließen die Wintersportler die Skiroute und fuhren im tiefen Pulverschnee abseits der Piste.

Ein 48-jähriger Brite kam zum Sturz, fiel in ein zugeschneites „Schneemaul“ und blieb kopfüber bis zu den Knien im Schnee steckten. Seine beiden Begleiter im Alter von 48 und 47 Jahren versuchten ihn auszugraben. Der Mann konnte aber erst unter Mithilfe nachkommender Skifahrer aus dem Schneeloch gezogen werden.

Die nachfolgende Reanimation verlief erfolglos. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des 48-Jährigen feststellen.

Im Einsatz war die Pistenhilfe, ein Notarzthubschrauber mit Notarzt und Flugretter, sowie zwei Alpinpolizisten.

stol

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos