Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Freitag, 19. Juli 2019

A22: 2 Pkw, ein Lieferwagen und 6 Personen in Unfall verwickelt

Auf der Nordspur der Brennerautobahn A22 ist es am Freitag gegen 10.50 Uhr auf der Höhe von Neumarkt zu einem Aufsehen erregenden Unfall gekommen. 2 Pkw, ein Lieferwagen und insgesamt 6 Personen waren darin verwickelt. Sowohl auf der Nordspur als auch auf der Südspur herrschen derzeit über 4 Kilometern Stau.

Auch der Rettungshubschrauber Pelikan 1 stand im Einsatz. - Foto: FFW Neumarkt

Auch der Rettungshubschrauber Pelikan 1 stand im Einsatz. - Foto: FFW Neumarkt

Der Fahrer musste aus dem Lieferwagen befreit werden. - Foto: DLife

Der Fahrer musste aus dem Lieferwagen befreit werden. - Foto: DLife

In den Auffahrunfall waren 2 Pkw und ein Lieferwagen und insgesamt 5 Personen verwickelt. - Foto: DLife

In den Auffahrunfall waren 2 Pkw und ein Lieferwagen und insgesamt 5 Personen verwickelt. - Foto: DLife

In den Auffahrunfall waren 2 Pkw aus Deutschland und ein Lieferwagen mit italienischem Kennzeichen und insgesamt 6 Personen verwickelt. Der Fahrer des Lieferwagens wurde dabei in der Fahrerkabine eingeklemmt.  

Zu dem Einsatz der Alarmstufe 6 eilten die Freiwillige Feuerwehr von Neumarkt mit 3 Fahrzeugen, jene von San Michele und die Berufsfeuerwehren von Bozen und Trient. Auch der Bezirksfeuerwehrverband wurde alarmiert. Die ersteintreffende Feuerwehr aus Neumarkt begann umgehend den Mann mit Hilfe der hydraulischen Rettungsgerät aus seinem Fahrzeug zu befreien, während sich der Rettungsdienst medizinisch um ihn kümmerte.

Nach der Erstversorgung durch das Weiße Kreuz wurde der Patient anschließend mit dem Rettungshubschrauber Pelikan 1 mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus von Bozen transportiert. Die 5 weiteren beteiligten Personen blieben unverletzt. Die Feuerwehr nahm noch auslaufende Betriebsstoffe auf und beendeten ihren Einsatz nach etwa einer Stunde.

Die Autobahnmeisterei sicherte indes die Unfallstelle und übernahm die Arbeiten zur Wiederherstellung des Straßenbelages.

Aufgrund des Unfalls kam es sowohl auf der Nordspur als auch auf der Südspur zu etwa 6 Kilometern Stau, der sich aufgrund des starken Reiseverkehrs nur langsam auflösen. 

stol

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos