Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Freitag, 11. Januar 2019

Alkohol und andere Vergehen: Die Bilanz der Straßenpolizei

Wieder ist ein Jahr um auf Südtirols Straßen. Knapp 600 Führerscheine wurden eingezogen, die Anzahl der Unfälle ist leicht gestiegen. Dafür konnten im vergangenen Jahr weniger Todesopfer im Straßenverkehr verzeichnet werden.

Foto: D

Im Vergleich zum Jahr 2017 ist die Zahl der Unfälle in Südtirol laut Straßenpolizei zwar gestiegen - von 322 auf 365 -, die Zahl der Todesopfer bei Unfällen ist jedoch gesunken, nämlich von 6 auf 4 Todesfällen auf Südtirols Straßen.

Insgesamt wurden bei den landesweiten Kontrollen 15.640 Vergehen gegen die Straßenverkehrsordnung festgestellt, 592 Führerscheine wurden eingezogen, außerdem 362 Fahrzeugscheine ein - und insgesamt 30.274 Punkte abgezogen.

Mithilfe der orangefarbenen Speed-Boxen wurden außerdem 3412 Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt.

Zusammenarbeit mit Sanitätern - Mehr als die Hälfte der Speichelproben positiv auf Drogen getestet

Gemeinsam mit Ärzten und Sanitätern der Staatspolizei wurden im Jahr 2018 mehrfach Kontrollen zur Feststellung von Alkohol und Drogen im Blut der Autofahrer durchgeführt, vor allem in den Nächten am Wochenende (samstags und sonntags von 0 bis 6 Uhr).

Bei insgesamt 11 Einsätzen wurden 347 Autolenker kontrolliert, von denen 14 das erlaubte Limit von 0,5 Promille Alkohol im Blut überschritten hatten. Des Weiteren wurde die Hälfte der nach Rom geschickten Speichelproben im Labor positiv auf jeweils mindestens eine Droge getestet.

Im Rahmen der „normalen“ Alkoholkontrollen anhand des Messgeräts wurden zudem 2373 Personen kontrolliert. Das Ergebnis der Kontrollen sind mehr als 40 eingezogene Führerscheine, 7 eingezogene Fahrscheinkontrollen sowie 5 beschlagnahmte Fahrzeuge.

Lkw-Kontrollen und ein Schlag gegen den Drogenschmuggel

Im Zuge von Lkw-Kontrollen wurden mehr als 5000 Transportfahrzeuge kontrolliert, davon 63 Prozent aus dem Ausland. Insgesamt wurden 300 Übertretungen festgestellt, weshalb 65 Führerscheine eingezogen wurden, zudem 58 Fahrzeugscheine.

Zudem gab es Strafen wegen der Nicht-Einhaltung der Anschnallpflicht (64 von 1044 kontrollierten Personen), der Autoversicherung (25 Verstöße bei 524 kontrollierten Fahrzeugen) und des Handyverbots (47 bei 473 kontrollierten Fahrzeugen).

In Sachen Hehlerei, Betrug und Geldwäsche wurden 4 Personen von der Straßenpolizei verhaftet und 44 weitere angezeigt.

Ein außergewöhnlicher Coup gelang den Beamten der Straßenpolizei Sterzing zudem im November 2018, als sie einen Drogenschmuggler auf der Autobahn festnehmen und 50 Kilogramm Marihuana beschlagnahmen konnten (STOL hat berichtet).

stol

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos