Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Freitag, 1. März 2019

Alkoholfreier Fasching in Meran und Terlan

In Meran haben Veranstalter ein Festival organisiert, das ohne Alkohol auskommen soll. Ohne Chaos und Exzesse – dieses Ziel hat sich Simon Waldner, Veranstalter des Wigwam-Festivals nahe des Meraner Bahnhofes, gesetzt. Und auch in Terlan gab es strenge Auflagen.

Ein Wagen beim Terlaner Umzug. - Foto: STHeute

Ein Wagen beim Terlaner Umzug. - Foto: STHeute

Doch nicht nur auf dem Festplatt selbst wurde kein Alkohol ausgeschenkt – auch alle Supermärkte und Bars im Umkreis von 300 Meter war dies untersagt.

Volljährige dagegen erhielten ein Bändchen, um Alkohol bestellen zu können – jedoch aber mit Maß und Ziel, wie „Südtirol Heute“ in einem Videobeitrag berichtet. Die neue Festkultur brauche keinen Rausch mehr.

Auch in Terlan gab es strenge Auflagen, um einen exzessfreien Umzug zu gewährleisten. Dafür wurden 50 Sicherheitsbeauftragte eingestellt, die alle Dorfein- und ausgänge überwachten. Auch am Bahnhof wurde streng kontrolliert. Alkohol und Glasbehälter durften zum Umzug gar nicht erst mitgenommen werden.  

Die meisten Zuschauer und Teilnehmer befürworteten die neuen Auflagen. Kleiner Wehrmutstropfen: Im Vergleich zum Vorjahr gab es, trotz des guten Wetters, deutlich weniger Teilnehmer.

stol

Robert Ebnicher, Sarnthein

I glab kaum dass do Heavy Metal gspielt gwordn isch! Und wenn isch nichts schlimms dabei. Schloger und Volksmusi spieln sie afn Kirchti.

01.03.2019 09:58 Uhr

Melden

Andy Aichner, Meran

an unsäglichen heavy metal PUFF vom frühen Nachmittag an bis heute 1Uhr15 nachts hommse gmocht - orme Leit wo DIREKT daneben die Wohnungen "genießen" -- WAS EIN RIESEN TEPPARTER SCHMARRN........

01.03.2019 09:36 Uhr

Melden

2 Kommentare

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos