Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Donnerstag, 11. Oktober 2018

Befunde bequem mit dem Computer „abholen“

Ab sofort können Laborbefunde des Südtiroler Sanitätsbetriebes online bezahlt und abgerufen werden. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde am Donnerstag der neue Service für die Bürger der Öffentlichkeit vorgestellt.

Loading the player...
Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde am Donnerstag der neue Service für die Bürger der Öffentlichkeit vorgestellt. - Foto: DLife

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde am Donnerstag der neue Service für die Bürger der Öffentlichkeit vorgestellt. - Foto: DLife

Für Blutspender war es bereits seit Oktober 2017 möglich, die nach der Blutspende erstellten Laborbefunde online abzurufen. Da in diesem Fall keine Zahlung fällig wird, konnten die technischen Mittel dafür schnell bereitgestellt werden. Die neue Möglichkeit wurde ausgiebig genutzt, in den letzten Monaten des Jahres 2017 wurden rund 4000 Befunde digital abgerufen.

Bei Befunden, die vor Ausgabe eine Bezahlung erfordern, galt es diese technische Hürde zu überwinden. Nun ist dies gelungen und der Service, online Befunde bequem von zu Hause am Computer abrufen zu können, steht allen Bürgern zur Verfügung.

HIV-Tests müssen nach wie vor persönlich abgeholt werden

Vorerst abgerufen werden können die Laborbefunde, die Befunde der Röntgenabteilungen sollen in Kürze folgen. Allerdings gibt es bei den Laborbefunden Ausnahmen: Ergebnisse eines HIV-Tests müssen weiterhin persönlich am Schalter abgeholt werden.

So funktioniert das Portal

Um die Befunde über die Internetadresse abrufen zu können, benötigen die Bürger neben einem Internetzugang einen Computer (oder auch ein Smartphone oder Tablet) mit installiertem PDF Reader.

Dazu noch die persönliche Steuernummer, die Nummer der Gesundheitskarte sowie den persönlichen Einmal-Zugangs-Code („Token“), der bei der Untersuchung ausgehändigt wurde.

Herunterladen erst nach Bezahlung

Sind die Befunde noch nicht bezahlt, können diese nicht aufgerufen oder heruntergeladen werden, sondern es wird ein so genanntes PagoPA-Dokument generiert. Damit erfolgt dann die Bezahlung. Auch diese Zahlung kann online und ohne großen Aufwand vorgenommen werden. Entweder geschieht dies über eine Bezahl-App, zum Beispiel Samsung Pay, Apple Pay, Satispay, über einen Zahlungsdienst (Online-Banking) oder über die Südtiroler Einzugsdienste.

Möglich ist auch eine Bezahlung anhand einer Überweisung am Bankschalter. Bei dieser letzten Bezahlvariante können allerdings die Befunde nicht sofort, sondern erst nach eingegangener Bezahlung heruntergeladen werden. In der Regel also einige Tage später.

Herunterladen innerhalb von 45 Tagen nach Ausstellungsdatum

Auf dem bei der Untersuchung den Patientinnen und Patienten ausgehändigtem Merkblatt ist ein Datum vermerkt. Ab diesem Datum stehen die Befunde 45 Tage zum Download bereit. Nach dieser Frist bleiben die Befunde weiterhin im Digitalarchiv des Südtiroler Sanitätsbetriebes. Jeder Befund ist durch eine spezielle Sicherungstechnik geschützt.

Einige Zahlen des Sanitätsbetriebes

In den Labors des Südtiroler Sanitätsbetriebes werden jährlich rund 3,8 Millionen interne sowie 4,7 Millionen ambulante Leistungen erbracht. Täglich suchen bis zu 2000 Patientinnen und Patienten die Krankenhäuser und Sprengeldienste zur Blutabnahme auf.

stol

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos