Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Dienstag, 29. Mai 2018

Bikes auf Wanderwegen: Verbote ab jetzt möglich

Wo am Berg geradelt werden darf, bestimmen künftig die Bürgermeister: Weil es zunehmend zu Konflikten mit Wanderern kommt, wurden sie am Dienstag von der Landesregierung mit dem Recht ausgestattet, Wander- und Forstwege für Radfahrer zu sperren.

Bürgermeister dürfen ab Dienstag Wanderwege für Radfahrer sperren lassen.

Bürgermeister dürfen ab Dienstag Wanderwege für Radfahrer sperren lassen. - Foto: shutterstock

In Südtirol ist das Mountainbiken im Wald -  auf den Forst- und Alm- und Wanderwegen - grundsätzlich nicht verboten. Vor rund eineinhalb Jahren war eine Vereinbarung zur Aufwertung, Instandhaltung, Verwaltung und Nutzung der rund 15.500 Kilometer umfassenden Wanderwege abgeschlossen worden, um nachhaltig ein qualitativ hochwertiges Wanderwegenetz sicherzustellen.

Bis jetzt wurden gesetzliche Einschränkungen aus Gründen des Natur- und Landschaftsschutzes nur vereinzelt erlassen, etwa im Naturpark Drei Zinnen ein Fahrradverbot auf dem Steig vom Paternsattel zur Dreizinnenhütte oder im Landschaftsplan der Gemeinde Ritten das Radfahren und Reiten im weglosen Gelände.

Nach einem partizipativen Prozess wurde jetzt die Regelung beschlossen, wonach die gebietsmäßig zuständigen Bürgermeister die Befugnis erhalten, Abschnitte von Wanderwegen für Fahrräder zu sperren. Mit der Aufsicht über die Einhaltung dieser Bestimmung wird das Landesforstkorps betraut. Das Fahrverbot wird durch eine einheitliche Beschilderung kenntlich gemacht.

lpa

Elmar Thaler, Tramin

Wanderwege zu sperren OK. Aber auch Forstwege wäre wohl der Hammer!!

29.05.2018 08:41 Uhr

Melden

1 Kommentar

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos