Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Dienstag, 20. August 2019

Bozen: Vandalenakte im Ex-Pascoli-Gebäude

Am Dienstag haben sich Vertreter des Landes und der Stadtpolizei Bozen ein Bild von den Zerstörungen im ehemaligen Gebäude der Pascoli-Schule in Bozen gemacht.

Unbefugte haben sich Zugang zur nicht mehr genutzten Pascoli-Schule in Bozen verschaffen. Foto: LPA

Unbefugte haben sich Zugang zur nicht mehr genutzten Pascoli-Schule in Bozen verschaffen. Foto: LPA

Am Samstag vergangener Woche sowie am Montag ist es im ehemaligen Pascoli-Schulgebäude zu einem Brandalarm gekommen. Man geht davon aus, dass das Feuer von Vandalen entzündet wurde.

Am Dienstag haben Beamte der Landesabteilung Hochbau und technischer Dienst, in Begleitung der Stadtpolizei Bozen, einen Lokalaugenschein vorgenommen. Mit dabei war auch der zuständige Landesrat Massimo Bessone. Er berichtet: "Wir haben Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Eigentumsbeschädigung und bei der Quästur erstattet."

Das Gebäude in der Longonstraße in Bozen wird bereits seit Längerem nicht mehr als Schulgebäude benutzt. Dennoch werden dort wöchtenliche Kontrollbesuche vorgenommen. Beim Lokalaugenschein wurde festgestellt, dass sich Unbefugte Zugang zum Gebäude verschafft und dabei möglicherweise auch einen Brandverursacht haben.

Vandalen haben durch mehrere Brände das ungenutzte Gebäude beschädigt - nun sollen die Kontrollen verstärkt werden. Foto: LPA

In den kommenden Tagen wird das Land Südtirol Sorge tragen, dass die Zugänge wieder verschlossen werden und sämtliches brennbares Material entfernt wird. Zudem sollen die professionelle Überwachung verstärkt und weitere eventuell notwendige Eingriffe vorgenommen werden.

lpa/stol

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos