Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Mittwoch, 13. September 2017

Bozen radelt wieder und macht „Urlaub vom Auto“

Es gibt zwar keinen Radtag auf der MeBo, aber den klassischen „Boznerradtag“ in der Landeshauptstadt: Er findet am Sonntag, 24. September, zwischen 9.30 und 16.30 Uhr statt und steht ganz im Zeichen des 200. Geburtstages des Fahrrades.

Pressekonferenz und Vorstellung. Von links: Ronchetti, Caramaschi und Lorenzini

Pressekonferenz und Vorstellung. Von links: Ronchetti, Caramaschi und Lorenzini

Die Rundfahrt "bolzanoinbici - boznerradtag" ist ein Radausflug durch die Stadt Bozen.

Die Rundfahrt "bolzanoinbici - boznerradtag" ist ein Radausflug durch die Stadt Bozen.

Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich das Zweirad dank ständiger technischer Verbesserungen zum weltweit erfolgreichsten Freizeit-, Sport- und Transportgerät. Trotz seines stattlichen Alters ist das Fahrrad das beliebteste Verkehrsmittel in Bozen und hat maßgeblich das Mobilitätsverhalten mitgeprägt. Daher ist nicht verwunderlich, dass „auch der Boznerradtag die beliebteste Veranstaltung ist, mit der sich alle Bürger identifizieren können. Aber die Bozner wählen das Fahrrad nicht nur bei dieser Veranstaltung als ihr liebstes Transportmittel“, so Bürgermeister Renzo Caramaschi. 

Auch heuer 6000 Teilnehmer

Am Mittwoch wurde die Fahrradveranstaltung, der "boznerradtag", im Rathaus bei einer Pressekonferenz von Mobilitätsstadträtin Marialaura Lorenzini, dem Bürgermeister und der Organisation UISP vorgestellt, die von der Stadt Bozen mit dem Organisation beauftragt wurde.
Mobilitätsstadträtin Maria Laura Lorenzini rechnet auch dieses Jahr mit 6000 Teilnehmern, die sich über eine autofreie Stadt freuen und diesen Tag in den Straßen der Stadt genießen werden als Urlaub vom Auto. Selbst der Kommandant der Stadtpolizei, Sergio Ronchetti, weist darauf hin, dass die autofreie Stadt mit ihren Straßensperrungen von den Bürgern positiv aufgenommen werde. 

Für Verkehr gesperrt - nur einige Schlaumeier 

Es handle sich nur um eine Hand voll Leute, die sich wegen der Einschränkungen beschweren oder die „Schlaumeier“ spielen. Kommandant Ronchetti erinnert, dass „die Stadt problemlos umfahren werden kann“ und erinnert, dass die Straßenverkehrsordnung auch für Fahrradfahrer gilt und es pädagogisch nicht förderlich ist, wenn beim „boznerradtag“ sämtliche Gebote, Verbote und rote Ampeln auf den Straßen ignoriert werden.

Bozen ist für den motorisierten Verkehr gesperrt - von 9.30 bis 16.30 Uhr - und zwar in der gesamten bewohnten Stadt mit Ausnahme der Industriezone und des Korridors Sarntal-Fagenstraße-Grieserplatz-Krankenhaus.

Historisches im Mittelpunkt - 200 Jahre Fahrrad

Gabriella Dalla Lana (UISP) hob die historischen Kuriositäten rund um das Rad vor.  „Der Boznerradtag bietet seinen Besuchern mehrere Möglichkeiten, sich auf eine Zeitreise zu begeben und die Geschichte dieser außerordentlichen Erfindung hautnah zu erleben. Empfehlenswert ist die Ausstellung von historischen Fahrrädern in der EURAC. Bereits am Mittwoch, den 20. September findet in der EURAC um 20.30 Uhr eine vom Veteran Car Team kuratierte Ausstellung historischer Fahrräder statt“, so Gabriella Dalla Lana.

Der Fahrradcorso der Fahrradsammler in historischen Gewändern und mit Fahrrädern aus vergangenen Zeiten wird die Zuschauer ins Staunen versetzen. 

Die Teilnahme am Boznerradtag 2017 ist kostenlos. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.

stol

____________________________________

Zusatzinfos:

Stadtrundfahrt
Gestartet werden kann zwischen 9.30 und 16 Uhr von folgenden 5 Punkten: Herzogspark, Don-Rauzi-Platz, St.-Vigil-Platz, Franzoi-Platz und von den Eisackterrassen (Genuastraße). Das Ziel befindet sich auf dem Festplatz in den Talferwiesen.

Stadtviertelwettkampf
Der Stadtviertelwettkampf ist seit Beginn des Bozner Radtages das Herzstück der Veranstaltung. So radeln die fünf Bozner Stadtviertel auch heuer wieder um den begehrten Wanderpokal. Alle können am Stadtviertelwettkampf teilnehmen. Es genügt, beim Start den Wohnsitz anzugeben. Das Stadtviertel mit den meisten Teilnehmern gewinnt die begehrte Trophäe.

Die Preisverlosung
Die große Endverlosung findet um 17.30 Uhr am Festplatz auf den Talferwiesen unter den anwesenden Teilnehmern statt. Es gibt Fahrräder zu gewinnen.

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos