Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Dienstag, 3. September 2019

Branzoll: Großbrand bei Müllverarbeitungsbetrieb

Dienstagnacht rückten die Feuerwehren zu einem Großbrand im Unterland aus. Bei einem Müllverarbeitungsunternehmen in Branzoll war Industriemüll in Brand geraten.

Video-Player wird geladen...
Die Feuerwehren im Einsatz. - Foto: FFW Branzoll

Die Feuerwehren im Einsatz. - Foto: FFW Branzoll

Bei einem Müllverarbeitungsunternehmen in Branzoll war Industriemüll in Brand geraten.  - Foto: FFW Auer Facebook

Bei einem Müllverarbeitungsunternehmen in Branzoll war Industriemüll in Brand geraten. - Foto: FFW Auer Facebook

In den frühen Morgenstunden wurden die Feuerwehren aus dem Unterland und die Berufsfeuerwehr Bozen zu einem Großbrand ins Betriebsareal der Firma Südtirolfer, entlang der Staatsstraße SS12, zwischen Branzoll und Auer gerufen. Beim Müllverarbeitungsbetrieb kam es im Bereich des Restmülllagers gegen 2.30 nachts zu einem Brand. Auf einer Freifläche war circa 50 Kubikmeter gemischt gelagerter Industriemüll in Brand geraten.

Nach gut einer Stunde konnte der Großbrand von den Wehren unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch einige Stunden an. Die Ursache für den Ausbruch des Feuers ist noch unklar.

Die Feuerwehren bei den Löscharbeiten in Branzoll. - Foto: FFW Neumarkt

Keine Gefahr für die Bevölkerung

Auch die Landesagentur für Umwelt war am Einsatz beteiligt. Sie führte Luftmessungen in der Umgebung durch, erste Auswertungen vor Ort haben ergeben, dass keine erhöhten Schadstoffwerte in der Luft enthalten waren und in den umliegenden Bereichen keine Gefahr für die Bevölkerung bestand. Bei dem Großbrand wurden keine Personen verletzt. Die Carabinieri haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Mehr als 100 Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehren Branzoll, Leifers, Auer, Neumarkt, Pfatten und der Berufsfeuerwehr Bozen standen im Einsatz. Der Brand wurde mit 7 Tanklöschfahrzeugen, darunter auch ein Großtanklöschfahrzeug, gelöscht.  Auch die Carabinieri, der Landesrettungdienst Weißes Kreuz und die Landesumweltagentur waren am Einsatz beteiligt.

Die Feuerwehren bei den Löscharbeiten in Branzoll. - Foto: FFW Branzoll

Über 100 Einsatzkräfte waren vor Ort, um den Brand zu löschen. - Foto: FFW Neumarkt

stol/jno

Elmar Thaler, Tramin

Anscheinend sind die Kontrollen und Gesetze für solche Müllverarbeitungsbetriebe immer noch zu lasch. Es kann doch nicht sein, dass in solchen Betrieben immer wieder Brände ausbrechen (siehe Kurtatsch, Bozen).

03.09.2019 09:06 Uhr

Melden

1 Kommentar

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos