Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Freitag, 23. August 2019

Branzoll: Öl im Wassergraben

Eine unliebsame Entdeckung machten am Freitag gegen 13 Uhr in Branzoll einige Obst-Bauern und schlugen Alarm: In den großen Graben war Öl hineingeflossen – über ein Abflussrohr. „Wir wissen nicht genau, woher es kommt“, sagt der Kommandant der Feuerwehr von Branzoll, Christian Defranceschi.

Foto: FFW Branzoll

Foto: FFW Branzoll

„Hineingelaufen ist das Öl auf der Höhe des Zusammenflusses zwischen Landgraben und Leiferer Graben  – dieser mündet dann in den großen Graben. Der große Graben überquert die Gemeinden Branzoll und Auer und fließt dann in die Etsch“, erklärt Defranceschi. Betroffen sei zum Teil auch die Gemeinde Leifers.

Die Feuerwehren von Branzoll und Auer kamen zum Einsatz. Ölsperren wurden eingesetzt. Die Forstbehörde nahm Proben der Flüssigkeit, die auf dem Wasser schwimmt. Defranceschi geht davon aus, dass es sich um Öl handelt. Aber die genaue Zusammensetzung der Flüssigkeit müsse erst untersucht werden.

Über die  Menge der Flüssigkeit, die ins Wasser gelangt sei, könne man noch nichts sagen. Die Etsch sei nur in geringem Maße betroffen. Es sei gelungen, das meiste Öl in den Ölsperren aufzufangen.

D/hof

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos