Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Samstag, 17. Februar 2018

Fall Schwazer: Doping-Proben werden endlich analysiert

In 10 Tagen ist es endlich so weit: Ab 27. Februar wird Oberst Giampietro Lago im Labor der Spurensicherer des RIS in Parma die Flaschen mit den Doping-Proben von Alex Schwazer öffnen und mit den Analysen beginnen.

Endlich: Die Untersuchungen der Urinproben sollen ab 27. Februar stattfinden.

Endlich: Die Untersuchungen der Urinproben sollen ab 27. Februar stattfinden. - Foto: LaPresse

Neben dem DNA-Abgleich soll Schwazers Dopingtest-Kurve Wahrscheinlichkeiten aufzeigen, wie es zum positiven  Ergebnis kommen konnte.

Lago hat in erster Linie den Auftrag zu ermitteln, ob das Urin in den aus Köln überführten den Flaschen  (10 Milliliter der A-Probe und 6 Milliliter der  B-Probe) wirklich von Alex Schwazer stammt,  soll Chemieprofessor Marco Vincenti (Uni Turin)feststellen, ob – und falls ja – welche Hinweise es auf eine Manipulation einer oder gar beider Proben gibt.

Bekanntlich hatte Schwazer immer betont, nicht gedopt zu haben – womit sich die Frage stellt, wie die Proben positiv auf Testosteron sein konnten. 

D/rc

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".
 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos