Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Freitag, 3. August 2018

Ferdinand Willeit ist tot

Der ehemalige SVP-Parlamentarier, Ex-Präsident der A22 und Präsident der Brennercom ist am Donnerstag gestorben.

Ferdinand Willeit wäre im September 80 Jahre alt geworden.

Ferdinand Willeit wäre im September 80 Jahre alt geworden.

Die Nachricht kam plötzlich: Ferdinand Willeit, ehemaliger SVP-Parlamentarier, Ex-Präsident der A22 und Vorstandsvorsitzender der Brennercom ist am Donnerstag unerwartet gestorben.

Am 14. September wäre er 80 Jahre alt geworden.

Ferdinand Willeit - Biografie

Ferdinand Willeit wurde am 14. September 1938 in Franzensfeste geboren. Er besuchte die Mittelschule im Vinzentinum in Brixen und das Gymnasium in Bozen. Anschließend studierte er Rechtswissenschaften an den Universitäten Innsbruck und Padua.

Viele Jahre arbeitete er in unterschiedlichen Aufgabenbereichen für die Landesverwaltung der Provinz Bozen (Abteilung V, Landesplanung, Landschaftsschutz, Wirtschaftsplanung und sozialer Wohnbau).

Von 1971 bis 1981 stand er als Direktor dem Südtiroler Gemeindeverband vor und war in dieser Zeit auch Sekretär und Leiter des Konsortiums für das Wassereinzugsgebiet der Etsch, Bozen.

Zwischen 1981 und 1997 leitete Ferdinand Willeit die Sanitätseinheit Bozen Mitte-Süd und hatte von 1987 bis 1992 ein Abgeordnetenmandat im italienischen Parlament inne.

Von 1992 bis 2007 war er Vorstandsvorsitzender der Brennerautobahn AG. Von 1997 bis 2009 leitete er als Vorstandsvorsitzender mit der S.T.R. (Società Trasporto Rotaia Brennero S.p.A.) ein Unternehmen des Schienenverkehrs.

Von 2002 bis 2009 war er Vorstandsvorsitzender der RTC (Rail Traction Company) und von 2005 bis 2010 Vize-Präsident der Bank für Trient und Bozen.

Willeit war außerdem Präsident der Brennercom seit ihrer Gründung.

Bergsteigen und Skifahren waren seine Leidenschaften.

stol

christian perathoner, st. christina

möchte ihm danken für die in meinen augen wichtigste seiner entscheidungen: die einführung des lkw-überholverbots auf der brennerautobahn. damit wurde die sicherheit auf der autobahn erhöht und der stress wesentlich verringert. davor mußte man auch auf der überholspur andauernd auf 85 km/h abbremsen r.i.p.

03.08.2018 11:23 Uhr

Melden

1 Kommentar

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos