Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Montag, 30. April 2018

Grieserhof: Würdiges Leben im Alter

Die ehemalige Privatklinik erstrahlt nach nur zwei Jahren Bauzeit in neuem Glanz. 60 Pflegeplätze für Senioren, 28 Seniorenwohnungen, Arztambulatorien, eine Kindertagesstätte, ein Frisörsalon und das Cafè Villa Aufschnaiter konnten realisiert werden. Die Stiftung St. Elisabeth nimmt den Betrieb des neuen Seniorenzentrums nun offiziell auf.

Die Stiftung St. Elisabeth wurde 2009 von der Caritas und der Stiftung Liebenau gegründet. - Foto: Grieser Hof

Die Stiftung St. Elisabeth wurde 2009 von der Caritas und der Stiftung Liebenau gegründet. - Foto: Grieser Hof

Dem Architektenteam Pardeller, Putzer, Scherer ist es gelungen das denkmalgeschützte Gebäude mit zwei neuen modernen Baukomplexen perfekt in die Landschaft zu integrieren und an die Bedürfnisse der Bewohner anzupassen. Die Baukosten betragen rund 23,5 Millionen Euro. Ziel des innovativen Seniorenzentrums ist es den Bewohnern ein würdiges und möglichst selbstbestimmtes Leben im Alter zu ermöglichen.

Ausgezeichnete Führung

Unter der ausgezeichneten Führung der Tertiarschwestern hat sich der Grieserhof besonders als Geburtenklinik, mit über 16.000 Entbindungen, einen Namen gemacht. Im Jahr 2011 ging das Oberflächenrecht für 50 Jahre an die Stiftung St. Elisabeth über. Die Stiftung St. Elisabeth bedankt sich bei der Kongregation der Tertiarschwestern des Hl. Franziskus und der Provinz Oberin der Klara Rieder für das entgegengebrachte Vertrauen und die sehr gute Zusammenarbeit.

„Es ist mir ein großes Anliegen den vielen Förderern allen voran der Autonomen Provinz Bozen, der Gemeinde Bozen und der Stiftung Südtiroler Sparkasse unseren Dank auszusprechen“, betont Christian Klotzner, Präsident der Stiftung St. Elisabeth. 

Neu gestaltete Parkanlage 

Großen Zuspruch findet die neu gestaltete Parkanlage mit 4.000 Pflanzen, 40 Bäumen auf insgesamt 4.500 m².  Öffentlich zugänglich ist auch die archäologische  römische Fundstelle. Ein Ort der Stille und des Gebets bietet früher wie heute die neu gestaltete Hauskapelle. 

Hausseelsorger ist der langjährige Traminer Dekan Alois Müller. Demnächst folgt eine kleine  Gemeinschaft der Terziarschwestern. Einen Künstlerischen Anstrich verpassten Mayr Manfred (Kunst am Bau)  und Thaddäus Salcher für die Gestaltung der Kapelle.

Im Grieserhof arbeiten rund 60 Mitarbeiter, allen voran Verwaltungsleiter Norbert Spitaler und Pflegedienstleiterin Martina Romen, die sich um das Wohlergehen der Heimbewohner kümmern.

Auftrag der Stiftung St. Elisabeth

Die Stiftung ist in der Begleitung, Betreuung und Pflege älterer Menschen tätig.  Im Sinne des christlich-sozialen Auftrages stellt sich die Stiftung St. Elisabeth der Verantwortung, historisch gewachsene, kirchliche Dienste der Nächstenliebe bei Bedarf zu übernehmen, weiterzuentwickeln und im Sinne ihrer Gründer in eine gute Zukunft zu führen.

Die Stiftung führt derzeit das Jesuheim in Girlan, Martinsbrunn in Meran und das Bildungshaus Lichtenburg Nals. In Meran und Mühlbach sind weitere Einrichtungen für Senioren in Planung. Die Stiftung wurde 2009 von der Caritas und der Stiftung Liebenau gegründet. Sie hat nun ihren Rechtssitz im Grieserhof und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter.

stol

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos