Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Dienstag, 25. Juni 2019

Hitzewelle: Bevölkerungsschutz rät zur Vorsicht

Die Hitzewelle ist im Anmarsch und soll am Donnerstag mit Temperaturen bis zu 39 Grad Celsius ihren Höhepunkt erreichen. Der Südtiroler Bevölkerungsschutz rät zur Vorsicht.

Die Hitzewelle erreicht am Donnerstag ihren Höhepunkt.

Die Hitzewelle erreicht am Donnerstag ihren Höhepunkt. - Foto: shutterstock

Bei großer Hitze sei es wichtig, gesundheitlichen Beeinträchtigungen vorzubeugen, heißt es aus der Agentur für Bevölkerungsschutz.

Die Meteorologen der Landesagentur für Bevölkerungsschutz sagen den Höhepunkt der Hitzewelle für diesen Donnerstag voraus: Es werden Höchstwerte von 39 Grad in Bozen und von 31 Grad in Toblach erreicht. Auch an den darauffolgenden Tagen bleibt es heiß, Abkühlung durch Sommergewitter ist keine in Sicht.

Tropennächte erwartet

Für den Raum Bozen, das Überetsch und Unterland sowie das Eisacktal werden Tropennächte erwartet, das bedeutet, dass die Temperatur auch nachts nicht unter 20 Grad Celsius fällt.

Negative Effekte auf den menschlichen Körper treten vor allem bei längeren Hitzeperioden auf. Die große Hitze stellt vor allem für ältere Menschen, Personen mit Einschränkungen sowie Kranke, Kinder und Neugeborene eine hohe Belastung dar und birgt gesundheitliche Risiken in sich.

Die Agentur für Bevölkerungsschutz verweist darauf, dass gesundheitliche Beeinträchtigungen bei Einhaltung von grundlegenden Vorsichtsmaßnahmen vermieden oder reduziert werden können.

Tipps, wie man der erdrückenden Hitze entgegenwirken kann, gibt es unter anderem in diesem STOL-Artikel

In der Sendung „Südtirol Heute“ hat man sich zudem umgehört, welche 3 Dinge gegen die Hitze helfen.

stol

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos