Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Sonntag, 28. Mai 2017

Horrorfahrt: Burggräflerin wird unwissentlich zur Schlepperin

Sie wollte ihrem Vermieter einen Gefallen tun und bot deshalb einer Frau eine Mitfahrgelegenheit nach Deutschland an. Doch am Brenner folgte dann der Schock für die Frau aus dem Burggrafenamt: Die vermeintliche Bekannte entpuppte sich als illegale Einwanderin. Der Fahrerin selbst droht nun eine Anzeige wegen Schlepperei, wie die Sonntagszeitung "Zett" berichtet.

Am Brenner wartete auf eine Frau aus dem Burggrafenamt eine böse Überraschung. Ihre Beifahrerin entpuppte sich als illegale Einwanderin.

Am Brenner wartete auf eine Frau aus dem Burggrafenamt eine böse Überraschung. Ihre Beifahrerin entpuppte sich als illegale Einwanderin. - Foto: APA

Weder ein auffälliges, unruhiges Verhalten noch sonst irgendeine Besonderheit ließen die 30-Jährige Burggräflerin vermuten, dass mit ihrer Beifahrerin etwas nicht stimmen könnte - so lange, bis ihr Wagen nach der Brennergrenze angehalten wurde.

Hier folgte dann aber das böse Erwachen: Die "Bekannte ihres Bekannten", eine Frau aus dem Irak, konnte keine gültigen Dokumente vorweisen und hätte Italien deshalb nicht verlassen dürfen. 

Aus der nichtsahnenden jungen Frau aus dem Burggrafenamt wurde also unwissentlich eine Schlepperin, der nun im schlimmsten Fall harte Konsequenzen drohen.

Z/lub/stol/deb

______

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe der Sonntagszeitung "Zett".
 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos