Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Mittwoch, 15. November 2017

Klein Anthony kommt vermutlich in Pflegefamilie

Bei der Suche nach den Eltern des kleinen Anthony tappen die Ermittler noch immer im Dunkeln. Bis auf weiteres soll der Bub nun bei einer Pflegefamilie unterkommen.

Anthony kommt vorübergehend in eine Pflegefamilie.

Anthony kommt vorübergehend in eine Pflegefamilie. - Foto: shutterstock

Wo der Bub auf den Güterzug, der von Verona aus auf den Brenner gekommen war, geklettert sein könnte ist nach wie vor fraglich. Und auch die Frage, ob er von Mutter, Vater oder anderen Personen begleitet wurde, ist noch immer offen. Die Ermittler der Bahnpolizei und Bozner Quästur tappen derzeit noch völlig im Dunkeln. 

Klein Anthony geht es in des besser. Der Bub befindet sich zwar noch immer im Krankenhaus von Brixen. Aus medizinischer Sicht könnte er aber entlassen werden.

Der 5-Jährige dürfte am Mittwoch oder Donnerstag vorübergehend bei einer Pflegefamilie untergebracht werden. Die ersten Schritte dafür hat die Staatsanwaltschaft am Bozner Jugendgericht bereits gesetzt.

D/em

crepaz kurt, BRUNECK

Wie kann es sein das Eltern den 5 jährigen Sohn in der Kälte sitzen lassen und weiter reisen ,ist es Zufall das der Junge unterm Zug gefunden worden ist ??oder ist alles Inszeniert und Effekthascherei ???. Einen 5 Jährigen für sowas zu missbrauchen wäre eine bodenlose Gemeinheit und erinnert mich an den Fall mit den Buben im Rollstuhl, so tragisch alles sein mag aber das alles nur Zufall ist glaube ich nicht.

17.11.2017 07:55 Uhr

Melden

1 Kommentar

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos