Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Samstag, 21. Juli 2018

Mann tot aus Etsch geborgen

Zu einer groß angelegten Suchaktion ist es am Samstag in Naturns und Umgebung gekommen. Diese fand ein trauriges Ende: Der Naturnser Faustino Olivotto (81) konnte bei Rabland nur mehr tot aus der Etsch geborgen werden.

Video-Player wird geladen...
Die Freiwillige Feuerwehr von Naturns hatte die Einsatzleitung inne. Foto: Video Aktiv Schnals

Die Freiwillige Feuerwehr von Naturns hatte die Einsatzleitung inne. Foto: Video Aktiv Schnals

Die Leiche des Mannes wurde aus der Etsch, unweit der Rablander Brücke, geborgen. Foto: am

Die Leiche des Mannes wurde aus der Etsch, unweit der Rablander Brücke, geborgen. Foto: am

Fieberhaft suchten die Rettungskräfte (im Bild in Naturns)  das Gebiet ab. Foto: Video Aktiv Schnals

Fieberhaft suchten die Rettungskräfte (im Bild in Naturns) das Gebiet ab. Foto: Video Aktiv Schnals

Die Rettungskräfte wurden kurz nach 9.30 Uhr alarmiert: In der Nähe der Etschbrücke beim Bahnhof in Naturns soll eine Person im Wasser gesichtet worden sein, so der Notruf. Ein Passant hatte einen Mann erblickt, der versucht haben soll ans Wasser zu gelangen. 

Die Wasserrettung Meran, die Bootsgruppe der Freiwilligen Feuerwehren Untervinschgau sowie die Freiwilligen Feuerwehren von Plaus, Rabland und der Töll starteten unter der Einsatzleitung der Freiwilligen Feuerwehr Naturns eine groß angelegte Suchaktion in der Etsch. 

Gegen 11 Uhr dann die traurige Gewissheit. Der Gesuchte, der 81-jährige Naturnser Faustino Olivotto, konnte nur mehr tot aus dem Wasser bei Rabland (Gemeinde Partschins) geborgen werden. 

Im Einsatz standen auch der Notarzt und das Weiße Kreuz. Die Carabinieri haben die Erhebungen aufgenommen. 

stol/am 

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos