Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Freitag, 7. September 2018

Mehrere Kilo Haschisch im Fernbus geschmuggelt

Bei den jüngst eingeführten Kontrollen von Fernbussen hat die Anti-Drogen-Einheit der Quästur Bozen erneut einen großen Fang gemacht.

3,5 Kilogramm Haschisch hatte der junge Afghane geschmuggelt. - Foto: Quästur Bozen

3,5 Kilogramm Haschisch hatte der junge Afghane geschmuggelt. - Foto: Quästur Bozen

Am Dienstag kontrollierten die Polizisten alle Busse, die vom Ausland nach Bozen gereist waren. Gegen 23 Uhr schließlich wurden sie auf einen jungen Afghanen aufmerksam, der mit einem der Busse eingereist war.

Auf der Quästur wurde unter der Aufsicht von Fahndungsleiter Giuseppe Tricarico der Rucksack des 21-Jährigen durchsucht, in dem die Beamten 3,5 Kilogramm Haschisch fanden.

Bleibt weiterhin im Gefängnis

Aus den persönlichen Gegenständen des in Bozen wohnhaften Afghanen wurde zudem ersichtlich, dass er aus der Lombardei eingereist war. Der junge Mann wurde ins Gefängnis gebracht.

Am Freitag fand die Haftprüfung statt. Dabei wurde aufgrund von potentieller Wiederholungsgefahr - der junge Mann hat keinen Job - beschlossen, ihn weiterhin im Gefängnis zu belassen.

stol

Gabriela Matthes, 72574 Bad Urach

gleich abschieben in sein heimatland!!!!!!!!!!!!!! basta!

07.09.2018 12:13 Uhr

Melden

Elmar Thaler, Tramin

Sofort nach Afghanistan ausweisen und für die Straftat, dort das Gerichtsverfahren anstossen.

07.09.2018 12:13 Uhr

Melden

2 Kommentare

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos