Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Samstag, 11. August 2018

Mordfall Caciula: Neffe gesteht

Nach anhaltender Ermittlung über die Todesursache von Nicoleta Caciula, hat die Staatsanwaltschaft die Festnahme einer des Verbrechens verdächtigten Person angeordnet. Dies teilte die Staatsanwaltschaft am Samstag mit.

Nicoleta Caciula. - Foto: Facebook

Nicoleta Caciula. - Foto: Facebook

Caciula wurde am 17. Juli tot in ihrer Wohnung aufgefunden. - Foto: DLife

Caciula wurde am 17. Juli tot in ihrer Wohnung aufgefunden. - Foto: DLife

Bei der festgenommenen Person handelt es sich um Nicoleta Caciulas 22-jährigen Neffen Lorys Daniel Caciula. „Ja, er hat ein Geständnis abgelegt“, bestätigte der Leitende Staatsanwalt Giancarlo Bramante. Dieses Geständnis habe einer ersten Überprüfung standgehalten, weshalb er umgehend festgenommen wurde. 

Lorys Daniel Caciula. - Foto: Facebook

Die Ermittlungen werden fortgesetzt, um weitere Einzelheiten der Straftat klarzulegen, auch bezüglich des Geständnisses welches vom Beschuldigten der Gerichtspolizei in der Nacht auf Samstag unterbreitet worden ist.

Caciulas Leichnam war am 17.Juli in Bruneck nach einem Brand tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Caciula ist, wie berichtet, erstickt - aber nicht durch den Rauch des Schwelbrandes in ihrer Wohnung, sondern durch Strangulation. Das hat die durchgeführte Autopsie ergeben. 

Am morgigen Montag findet die Verhandlung zur Bestätigung der Festnahme statt, die vom Untersuchungsrichter für 9 Uhr festgesetzt wurde. Lorys Daniel Caciula wird Mord vorgeworfen. Zum möglichen Tatmotiv gibt es vonseiten der Staatsanwaltschaft noch keine Angaben, nicht zuletzt auch, um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden, wie der Leitende Staatsanwalt Giancarlo Bramante gegenüber der „Zett am Sonntag“ betont: „Jetzt arbeiten wir weiter daran, die genaueren Umstände der Tat zu ermitteln.“

Ominöse Prügelei 

Ein entscheidendes Puzzlestück im Fall dürfte eine angebliche Prügelei in der Nacht auf den 19. Juli sein – also zwei Tage nach dem Mord an Nicoleta Caciula.
Der Neffe Lorys Daniel Caciula erstattete damals Anzeige, weil er vor seinem Wohnhaus in Bruneck von mehreren Personen tätlich angegriffen worden sei. Dabei wurde er – nicht schwer – verletzt. Seine Wunden wurden im Spital versorgt.

Nach dem Geständnis stellt sich nun noch mehr als bisher die Frage, ob es diese Prügelei überhaupt gegeben hat. Und falls ja, wer die unbekannten Täter gewesen sein könnten, die ihn verprügelt haben.

Arbeitet bei Firma im Sicherheitsbereich

Der Neffe von Nicoleta Caciula wohnt – ebenso wie seine ermordete Tante – in Bruneck und arbeitet seit eineinhalb Jahren bei einem Sicherheitsdienst. Dort reagierte man geschockt auf seine Festnahme und das Geständnis. Lorys Daniel Caciula wird als fleißiger und zuverlässiger Mitarbeiter beschrieben. Der Vater des 21-Jährigen stammt aus Rumänien, die Mutter ist Südtirolerin.

stol/Zett

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos