Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Dienstag, 20. August 2019

Notrufzentrale: Neue Technologien für schnelle Ortung

Die Bozner Notrufzentrale verfügt über ein sehr ausgefeiltes System, bei dem Anrufer, die sich in Not befinden, sofort lokalisiert werden können. Damit ist man in Bozen in Sachen schneller Personenlokalisierung dem Rest von Italien weit voraus.

Video-Player wird geladen...
Die Bozner Notrufzentrale kann den Standort der Anrufer metergenau orten. - Foto: Screenshot GNews Video

Die Bozner Notrufzentrale kann den Standort der Anrufer metergenau orten. - Foto: Screenshot GNews Video

Erst kürzlich sorgte ein Fall im Süden Italiens für Aufregung. Ein französischer Tourist ist über einen Abhang abgestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Er konnte zwar noch den Notruf absetzen, dürfte kurz darauf aber in Ohnmacht gefallen und gestorben sein. Trotz des Notrufes dauerte es ganze 9 Tage, bis der Tourist lokalisiert und aufgefunden wurde.

In der Notrufzentrale Bozen ist man technologisch bereits auf den neuesten Stand. Neben der automatischen Lokalisierung der Person, die den Notruf absetzt, wurde auch eine neue App eingerichtet. Mit Hilfe der App können die GPS-Koordinaten direkt an die Leitstelle übermittelt werden und so der Nutzer des Smartphones von den Einsatzkräften metergenau geortet werden.

stol/jno

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos