Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Donnerstag, 18. Januar 2018

Prags: Lawine verschüttet Tourengeher

Am Donnerstag ist es gegen Mittag zu einem Lawinenabgang am Col De Riciogogn im Pragser Seitenbachtal gekommen. 3 Pusterer Skitourengeher waren gerade in dem Gebiet unterwegs.

Die Lawine in Prags war etwa 200 Meter lang. - Foto: Bergrettung Hochpustertal

Die Lawine in Prags war etwa 200 Meter lang. - Foto: Bergrettung Hochpustertal

Die 3 Männer befanden sich gerade bei ihrer Abfahrt über die Scharte, als sich wenige Meter unterhalb eine Lawine löste und und die zwei bereits gestarteten Tourengeher mit sich riss.

Genauer Punkt des Lawinenabgangs. - Foto: BRD Hochpustertal/Steiner Erwin

Der dritte Tourengeher, der glücklicherweise erst zur Abfahrt ansetzen wollte, alarmierte sofort die Landesnotrufzentrale, die ihrerseits die Bergrettung Hochpustertal und den Rettungshubschrauber Pelikan 2 verständigte.

Das Hubschrauberteam nahm einen Bergretter an Bord und flog zum Lawinenkegel.

Einer konnte sich alleine befreien

Bis zum Eintreffen der Retter hatte sich einer der beiden Tourengeher bereits eigenständig aus den Schneemassen befreien können.

Der zweite Tourengeher aber war von der die ganze Breite der Scharte einnehmenden, und etwa 200 Meter langen Lawine mitgerissen und verschüttet worden. Die Retter konnten ihn aber glücklicherweise relativ schnell aus den Schneemassen befreien.

Er wurde mit dem Pelikan 2 mit Verdacht auf Beckenverletzungen in das Brunecker Krankenhaus geflogen. Seine beiden Kameraden wurden mit dem Hubschrauber zu Tal gebracht.

stol

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos