Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Freitag, 27. April 2018

SAD fordert 40 Millionen Euro Schadensersatz

Schluss mit lustig im Streit um den Nahverkehr: SAD-Chef Ingemar Gatterer verklagt das Land wegen des „Verstoßes gegen europäisches Kartellrecht“ auf einen Schadensersatz von 40 Millionen Euro.

Ingemar Gatterer verklagt das Land. - Foto: DLife

Ingemar Gatterer verklagt das Land. - Foto: DLife

„Wir machen eine transparente, saubere Vergabe und halten uns an alle Gesetze“, sagt der Landeshauptmann. Sein Wort in Gottes Ohr, denn sonst zahlt am Ende der Steuerzahler.

Gatterers Brief wurde der Landesregierung am Dienstag per Einschreiben zugestellt. Untermauert von einem mehrseitigen Dokument der Brüsseler Anwaltssozietät „Redeker Sellner Dahs“ informiert er die Landespolitik über eine Beschwerde bei der EU-Kommission, der staatlichen Aufsichtsbehörde für den Transport (ART) sowie bei der Anti-Korruptionsbehörde (Anac) an.

Darüber hinaus, so der SAD-Chef, hinterlege er auf Basis der EU-Richtlinie 104/2014 eine Schadensersatzklage bei lokalen Gerichten. Die Richtlinie ist als EU-Kartellschadensrichtlinie bekannt.

bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

Maier Rudi, Völs am Schlern

Kann es sein dass der Herr Gatterer medizinische Hilfe in Anspruch nehmen sollte ? Ich glaube es wäre besser er kümmert sich um seine Fahrer, kontrolliert ob diese auch in der Praxis fähig sind einen Bus zu lenken und nicht nur einen Führerschein vorweisen und zu günstigem Lohn arbeiten. Sollte es Zweifel über die Fähgkeiten einiger Busfahrer geben, kann der Herr Gatterer nur einige male die Linie Bozen Tiers benutzen, und er sieht dass einige Fahrer mit jeder größeren Kurve maßlos überfordert sind. Herr Gatterer wir müßen jeden Tag unsere Kinder diesen unqualifizierten Fahrern anvertrauen. Jeder Bauer muss stundenlange Kurse besuchen um die Fähigkeiten fürs Traktor fahren zu erlernen....nur so zur Anregung......

27.04.2018 08:22 Uhr

Melden

1 Kommentar

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos