Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Freitag, 21. September 2018

Wenn die Kinder Fremde werden: Heute ist Welt-Alzheimer-Tag

Eine unheilbare Krankheit, die Betroffene in einen Teufelskreis des Vergessens und der Verwirrtheit zieht. Südtirol zählt 13.000 Betroffene. Im Zuge des Welt-Alzheimer-Tages am 21. September hat die Alzheimervereinigung Südtirol eine Pressekonferenz gegeben, um auf Projekte und Bedürfnisse im Zusammenhang mit der Krankheit hinzuweisen.

Video-Player wird geladen...
Südtirol zählt 13.000 Betroffene.

Südtirol zählt 13.000 Betroffene. - Foto: shutterstock

Seit 1994 wird an diesem Tag auf die Krankheit hingewiesen: Eine Krankheit, die schleichend mit immer häufigerem Vergessen beginnt – und oft damit endet, dass Eltern ihre eigenen Kinder nicht mehr erkennen.

In Südtirol gibt es 13.000 Betroffene und jährlich 1300 Neuerkrankungen, erklärt Ulrich Seitz, Präsident der Alzheimervereinigung Südtirol.

Das Krankheitsbild, von Medizinern auch Demenz genannt, wurde das erste Mal 1906 vom Arzt Alois Alzheimer beschrieben: Er hatte am Gehirn einer verstorbenen Patientin Veränderungen festgestellt, wie massiven Zellschwund und ungewöhnliche Eiweißablagerungen.

Bis heute ist Alzheimer nicht heilbar. Mit medikamentöser Behandlung und geeignetem Training kann die Erkrankung aber bis zu Jahre hinausgezögert werden.

stol/ape

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos