Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Dienstag, 13. August 2019

Wohnungsbrand in St. Ulrich in Gröden: Hund verendet

Zu einem Wohnungsbrand der Stufe 2 ist es am Montagabend in St. Ulrich in Gröden gekommen.

Video-Player wird geladen...
Foto: FFW St. Ulrich

Foto: FFW St. Ulrich

Kurz nach 20 Uhr bemerkten die Nachbarn eines Wohnhauses in der Zone Sotria Rauch, der aus einem Fenster quoll.

Beim genaueren Hinsehen sahen sie große Flammen in der Wohnung und alarmierten sofort die Landesnotrufzentrale 112.

Die mittels Dorfsirene alarmierten Wehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr von St. Ulrich waren binnen weniger Minuten vor Ort. Glücklicherweise befanden sich keine Personen in der Wohnung. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. 

Hund erstickt am Rauch

Für einen Hund, der sich in der Wohnung befand, kam jedoch leider jede Hilfe zu spät. Er ist wohl am starken Rauch erstickt.

Was genau den Brand ausgelöst hat, ist noch unklar. Die Besitzer des Hundes, die kurz darauf eintrafen, erlitten einen Schock und mussten von den Sanitätern des Roten Kreuzes Gröden erstversorgt werden.

Im Einsatz waren auch der BFV Abschnittsinspektor sowie die Carabinieri von St. Ulrich.

stol/pas

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos