Startseite » Kultur im Überblick » Lokal

Artikel vom Freitag, 10. August 2018

Die Unterlandler Freilichtspiele 2018

Die Freilichtspiele Südtiroler Unterland (FSU) feiern Jubiläum. In ihrem 50. Jahr zeigen sie die rasante Posse „Höllenangst“ von Johann Nestroy, musikalisch umrahmt von Michael Hebenstreit. Die tragikomische Realität des Lebens wird mit typisch Nestroy‘schem Esprit auf den Punkt gebracht.

Das Bild zeigt das Ensemble der Freilichtspiele Südtiroler Unterland für die heurige Produktion. - Foto: Roland Pernter

Das Bild zeigt das Ensemble der Freilichtspiele Südtiroler Unterland für die heurige Produktion. - Foto: Roland Pernter

Etwas geht nicht mit rechten Dingen zu. Ein Fremder überlässt Wendelin grundlos einen Beutel voller Gold, ihm ist nicht wohl bei der Sache. Er ist aber auch ein Pechvogel: Als Sohn eines armen Schusters nützt ihn der Gutsbesitzer schamlos aus. Zudem wird er von den Gendarmen gejagt, weil er dem zu Unrecht verurteilten Reichthal auf der Flucht geholfen hat. Wird sich für ihn am Ende noch alles zum Guten wenden?

Nestroys „Höllenangst“ wurde im Jahr 1849 uraufgeführt. Regisseur Roland Selva präsentiert mit einer Riege bekannter Schauspieler die verzwickt-verwickelte Posse, die das Publikum mit bissigem Humor zu unterhalten weiß.

Mehr über die heurige Produktion der Freilichtspiele Südtiroler Unterland erfahren Sie am Freitag im neuen „Dolomiten-Magazin“. Außerdem finden Sie darin eine Reihe weiterer interessanter Beiträge und das umfangreichste Fernsehprogramm Südtirols.

 

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos