Startseite » Kultur im Überblick » Lokal

Artikel vom Mittwoch, 6. Dezember 2017

Gerti Drassl für Österreichischen Filmpreis nominiert

Am Mittwochabend hat die Akademie des Österreichischen Films die Nominierten für den Österreichischen Filmpreis 2018 bekanntgegeben. Unter den Namen findet sich auch jener der Südtirolerin Gerti Drassl.

Loading the player...
Gerti Drassl in „Liebe möglicherweise“. - Foto: Youtube/Screenshot

Gerti Drassl in „Liebe möglicherweise“. - Foto: Youtube/Screenshot

Die 39-jährige Eppanerin gehört zu den Nominierten in der Kategorie „Beste weibliche Nebenrolle“. Ausgewählt wurde sie von der Jury für ihre schauspielerische Leistung im Spielfilm „Liebe möglicherweise“. Ein Film von Michael Kreihsl, der in mehreren Episoden von in einer Großstadt lebenden Menschen verschiedenster Charaktere erzählt.

Mit Drassl, die dieses Jahr bereits den Deutschen Schauspielpreis erhielt, sind in derselben Kategorie auch Maddalena Hirschal, Katja Kolm und Maresi Riegner nominiert.

Im Rahmen der Bekanntgabe der Namen meinte der Direktor des Österreichischen Filminstituts, Roland Teichmann, dass österreichische Filme nicht nur national gefeiert würden. „Die Erfolge des österreichischen Films sind auch international stark. Es gab drei Millionen Besucher österreichischer Filme im Ausland allein im letzten Jahr. Der Österreichische Film steht gut da. Es gibt aber auch viel zu tun. Es braucht ein gutes Konzept für den Nachwuchs“, so Teichmann.

Vergeben wird der Österreichische Filmpreis in 16 Kategorien am 31. Jänner 2018 in Grafenegg.

stol

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos