Startseite » Kultur im Überblick » Lokal

Artikel vom Mittwoch, 31. Juli 2019

Kunstbiennale „50x50x50 Freiräume“: Katalog erschienen

Einen Überblick über die zeitgenössische Südtiroler Kunstszene bietet die Ausstellung „50X50X50 Freiräume“, die noch bis 8. September in der Festung Franzensfeste läuft. Dazu gibt es nun auch einen Katalog.

Die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler der Kunstbiennale „50x50x50 Freiräume“ in der Festung Franzensfeste. - Foto: Landesmuseen Südtirol

Die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler der Kunstbiennale „50x50x50 Freiräume“ in der Festung Franzensfeste. - Foto: Landesmuseen Südtirol

Die Ausstellung „50x50x50 Freiräume“ in der Festung Franzensfeste mit den Werken von 69 Künstlerinnen und Künstlern gibt es nun auch gebündelt in einem 150 seitenstarken Katalog, der in der Franzensfeste zum Preis von 15 Euro erhältlich ist. Er umfasst neben dem Vorwort des Kurators Hartwig Thaler und dem einleitenden Essay „Die Freiheit Kunst zu sein“ der Schriftstellerin Maxi Obexer eine Dokumentation aller ausgestellten Werke mit jeweils einer kurzen Erläuterung aus der Hand der Künstlerinnen und Künstler.

Die Kunstausstellung mit Arbeiten aus Malerei, Fotografie, Skulptur, Video und Installation ist die fünfte Ausgabe der Biennale „50x50x50 Art Südtirol“, die seit 2011 im Zwei-Jahres-Rhythmus in der Festung Franzensfeste stattfindet und – so das Konzept - 50 zeitgenössische und mit Südtirol verbundene Künstlerinnen und Künstler in 50 Räumen und an 50 Tagen vorstellt. Das Konzept hat sich inzwischen weiterentwickelt, es sind mehr Kunstschaffende und mehr Tage geworden, gleich geblieben ist aber: Die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler sind entweder in Südtirol geboren, in Südtirol oder im Ausland lebend oder hier neu beheimatet; es sind Kunstschaffende mit professionellem Anspruch und weit verzweigter Ausstellungstätigkeit und repräsentieren das zeitgenössische Kunstleben in und außerhalb Südtirols. Rund 200 Künstlerinnen und Künstler präsentierten bei dieser Biennale bis heute ihre Werke.

Hartwig Thaler stellte die Schau 2011 auf die Beine und leitet sie seitdem; getragen wird sie von der Festung Franzensfeste und dem Verein Oppidum.

stol

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos