Startseite » Kultur im Überblick » Lokal

Artikel vom Mittwoch, 6. Dezember 2017

Zwei Berliner in der Brunecker Oberstadt

Die jungen Berliner Künstler Jana Slaby und Florian Oellers untersuchen auf verschiedenen Ebenen die Unterschiede zwischen „Weich“ und „Hart“ in der Fotografie. Am Samstag findet im Brunecker Raum 3000 die Vernissage ihrer Ausstellung „Solid to the Touch“ (So It Must Be Real) statt.

Jana Slaby und Florian Oellers untersuchen auf verschiedenen Ebenen die Unterschiede zwischen „Weich“ und „Hart“ in der Fotografie. - Foto: Jana Slaby

Jana Slaby und Florian Oellers untersuchen auf verschiedenen Ebenen die Unterschiede zwischen „Weich“ und „Hart“ in der Fotografie. - Foto: Jana Slaby

Die Grenzen zwischen dem Abstrakten und der Vorstellung verschwimmen mit der Realität und dem Greifbaren. Jana Slaby Florian Oellers Arbeiten verlangen einen zweiten Blick und eine nähere Betrachtung.
Die Aussage „Solid to the touch“ (So It Must Be Real) impliziert die Frage, ob denn alles was wir fest im Griff haben auch real ist? Diese Diskussion erarbeiten die beiden Fotografen hauptsächlich an Material und Landschaftsfotografien.

Im Vorfeld der Vernissage laden das Stadtmuseum Bruneck und die Brunecker Oberstadt um 18.30 Uhr zu einer Performance in die Brunecker Oberstadt ein.

stol

----

Die Vernissage beginnt um 20 Uhr im Raum 3000 in Oberragen 12.

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos