Startseite » Kultur im Überblick » Musik

Artikel vom Donnerstag, 12. Oktober 2017

John Denver: Auch nach 20 Jahren unvergessen

Der freundliche Blondschopf mit Nickelbrille und den stets frisch gebügelten Cowboyhemden komponierte und sang eingängige Melodien. Viele seiner Songs sind Loblieder auf das Leben in den Bergen inmitten unberührter Landschaften. Am Donnerstag vor 20 Jahren starb John Denver bei einem schrecklichen Unfall, in seinen Liedern aber lebt er bis heute weiter.

Loading the player...
John Denver starb vor 20 Jahren. - Foto: Twitter

John Denver starb vor 20 Jahren. - Foto: Twitter

John Denver wird als Henry John Deutschendorf am 31. Dezember 1943 in Roswell, New Mexico, geboren. Sein deutschamerikanischer Vater ist Luftwaffenpilot bei der US Air Force. 1951 schenkt ihm seine Großmutter eine Gitarre. "Von diesem Zeitpunkt an hatte ich nichts anderes mehr im Kopf als Musik", erinnert sich Denver. 

20 Jahre Höhenflug

Denver erlebte nahezu zwei Jahrzehnte einen Höhenflug, bei dem er auf einer regelrechten Erfolgswelle schwamm. Möglich wurde dies unter anderem durch seine zahlreichen Tourneen aber auch Fernseh-Shows und sogar Filme. Zu seinen bekanntesten Songs gehören Leaving on a Jet Plane, Take me Home, Country Roads, Rocky Mountain High , Annie’s Song und Back Home Again.

Einen Namen machte sich Denver zunehmend auch durch seinen Einsatz für wohltätige Zwecke. So wurde er Mitbegründer von „The Hunger Project“ (1977) und war für die UNICEF tätig. 

2007 ernannte das Parlament von Colorado seinen Song Rocky Mountain High zur offiziellen 2. Staatshymne. Im März 2014 wurde der Song Take me Home, Country Roads vom Parlament in West Virginia zur offiziellen Hymne erklärt. Am 17. Oktober 2014 wurde er mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt.

Schicksalshafter früher Tod

Am 12. Oktober 1997 stürzte der begeisterte Flieger mit einem von ihm selbst geflogenen Leichtflugzeug, einer Rutan 61 Long EZ über der Monterey Bay in Kalifornien ab und kam dabei ums Leben. Ursache war ein unergonomisch platzierter Tankwahlschalter. Denver hatte vergessen, bei einer Durchstartübung auf den volleren Tank umzustellen, wodurch der Motor stoppte.

Bei dem Versuch, den hinter dem Piloten angebrachten Schalter umzulegen, musste er den Oberkörper drehen und verriss dabei das Steuer. Das Unfallszenario ist für diesen Flugzeugtyp bekannt. Denver hatte das Flugzeug erst kurz zuvor erworben und für wenige Tage später einen Werkstatttermin zum Umbau des Schalters vereinbart.

stol

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos