Startseite » Kultur im Überblick » Musik

Artikel vom Dienstag, 11. Juni 2019

Selbst nach OP: "Alt-Rocker" wie Mick Jagger hören nicht auf

Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger ist nach einem Krankenhausaufenthalt in den Proberaum zurückgekehrt.

Mick Jagger und die Rolling Stones hatten Ende März Konzerte in den USA und Kanada abgesagt. - Foto: AP

Mick Jagger und die Rolling Stones hatten Ende März Konzerte in den USA und Kanada abgesagt. - Foto: AP

In seinem ersten Interview seit dem Eingriff soll der 75-Jährige dem kanadischen Radiosender „Q107“ gesagt haben: „Ich fühle mich sehr gut.“ Dem Musikmagazin „Rolling Stone“ zufolge berichtete Mick Jagger in dem Interview von den Proben mit seiner Band: „Wir haben in den letzten Wochen viel geprobt. Heute Morgen habe ich Sport gemacht. Nichts Verrücktes. Danach bin ich zur Probe mit dem Rest der Band.“ Am 21. Juni spielt die Band nach Angaben auf ihrer Internetseite das erste Konzert der Nordamerika-Tour in Chicago.

Was halten Sie davon, wenn „alte Rocker“ auf der Bühne stehen?

Der Sänger hatte Ende März Konzerte in den USA und Kanada abgesagt. Eine Woche später bedankte er sich auf Twitter bei Fans für die vielen Genesungswünsche und bei dem Ärzte- und Pflegeteam eines Krankenhauses für die Fürsorge. Was Jagger genau hatte, sagte er nicht. US-Medien hatten berichtet, er habe sich in einem Krankenhaus in New York eine neue Herzklappe einsetzen lassen. Knapp sechs Wochen nach einem Krankenhausaufenthalt hatte Jagger ein Video in sozialen Medien hochgeladen, in dem er tanzend in einem Studio zu sehen ist.

dpa

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos