Startseite » Kultur im Überblick » Theater

Artikel vom Samstag, 20. Juli 2019

Salzburger Festspiele starten mit dem „Jedermann”

Mit der traditionellen Premiere des „Jedermann” starten am Samstag die Salzburger Festspiele 2019. Tobias Moretti wird nun bereits im dritten Jahr die Titelfigur in Michael Sturmingers Inszenierung des Hofmannsthal-Klassikers interpretieren - bei schönem Wetter am Domplatz. Ihr Rollendebüt als Buhlschaft feiert an Morettis Seite die deutsche Schauspielerin Valery Tscheplanowa.

Valery Tscheplanowa als "Buhlschaft" und Tobias Moretti als "Jedermann" Foto: APA

Valery Tscheplanowa als "Buhlschaft" und Tobias Moretti als "Jedermann" Foto: APA

Abseits des „Jedermann” läutet dann wieder für eine Woche die Ouverture spirituelle die Festspiele an der Salzach ein - heuer unter dem Motto „Lacrimae”. Den Auftakt markiert Orlando di Lassos „Lagrime di San Pietro”, die US-Regisseur Peter Sellars parallel zum „Jedermann” in der Kollegienkirche halbszenisch inszeniert.

Sellars steht dann auch im Mittelpunkt der offiziellen Eröffnung der dritten Festspielausgabe des gerade frisch bis 2026 im Amt verlängerten Intendant Markus Hinterhäuser: Der 61-Jährige wird am 27. Juli die Eröffnungsrede in der Felsenreitschule halten. Bis zum 31. August sind dann zahlreiche Opern- und Schauspielproduktionen sowie ein dichter Konzertreigen geboten. In Summe sind rund 237.000 Karten aufgelegt.

apa

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos