Startseite » Panorama im Überblick » Lokal

Artikel vom Freitag, 1. Februar 2019

FFW Kardaun-Karneid zieht Bilanz über 2018

104 Einsätze und 52 aktive Mitglieder – das ist die Bilanz der Freiwilligen Feuerwehr Kardaun-Karneid über das Jahr 2018. Die Zahlen wurden bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag im Vereinshaus von Kardaun vorgestellt.

Die geehrten Feuerwehrmänner: Von links Robert Bodi, Martin Mayr und Walter Pisetta. - Foto: FFW Kardaun-Karneid

Die geehrten Feuerwehrmänner: Von links Robert Bodi, Martin Mayr und Walter Pisetta. - Foto: FFW Kardaun-Karneid

Aus dem Bericht des Schriftführers, geht hervor, dass die 52 aktiven Wehrmänner und die 7 Wehrmänner außer Dienst im vergangenen Jahr 249 Ausrückungen mit insgesamt 7455 Stunden ehrenamtlich geleistet haben.

Die 104 Einsätze können in folgende Schadensfällen unterteilt werden: 12 Brandeinsätze, 19 Unwettereinsätze, 13 Tier-Einsätze, 32 technische Einsätze und 28 Verkehrsunfälle. Durchschnittlich liegt die Einsatzdauer bei 1 ¾ Stunden mit je 11 Mann. Der einsatzstärkste Monat war der Oktober mit 23 Ausrückungen, die wenigsten Einsätze wurden im Juni mit 1 Einsatz verzeichnet.

Auch zahlreiche Übungen und Weiterbildungen

Neben Einsätzen kommen noch 54 Übungen, 13 Bereitschaftsdienste und eine Vielzahl an Brandverhütungs- und  Ordnungsdiensten zur Tätigkeit. Ein wichtiger Punkt ist nach wie vor die Weiterbildung der Wehrmänner. Neben einer Vielzahl an Fortbildungslehrgängen und Schulungen, haben auch noch 6 Feuerwehrmänner an Lehrgängen in der Landesfeuerwehrschule in Vilpian teilgenommen.

Nach dem Probejahr legten die die Feuerwehrmänner Manuel Kompatscher, Christof Schönegger, Florian Simmerleund Fabio Wallnöfer ihren Eid ab.

Verleihung der Verdienst- und Ehrenurkunden 

Der Höhepunkt des Abends war die Verleihung der beiden Verdienstuhrkunden und der Ehrenurkunde. Im Beisein von Bürgermeisterin Martina Lantschner, dem Vize Bürgermeister Albin Kofler und Landesfeuerwehrkurat P. Rainald Romaner und dem Abschnittsinspektor Konrad Kofler, wurde dem Kameraden Robert Bodidas Verdienstkreuz in Bronze für seine 15-jährige Dienstzeit und dem Kameraden Walter Pisetta das Verdienstkreuz in Gold für seine 40-jährige Dienstzeit verliehen.

Dem Kameraden Martin Mayr wurde nach seinem altersbedingten Ausscheiden aus dem aktiven Dienst für seinen Einsatz um die Belange der Feuerwehr die Ehrenurkunde verliehen. Er war vor 44 Jahren der Feuerwehr beigetreten.

stol

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos