Startseite » Panorama im Überblick » Multimedia

Artikel vom Freitag, 8. Juni 2018

Fotograf David Douglas Duncan mit 102 Jahren gestorben

US-Fotograf David Douglas Duncan, der mit Fotos vom Koreakrieg sowie Porträtaufnahmen von Pablo Picasso weltberühmt wurde, ist am Donnerstag im Alter von 102 Jahren gestorben.

David Douglas Duncan fotografierte Picasso in der Badewanne. - Foto: APA

David Douglas Duncan fotografierte Picasso in der Badewanne. - Foto: APA

Duncan, der seit den 1960er-Jahren an der französischen Riviera gelebt hat, starb in Folge von Komplikationen nach einer Lungenentzündung, bestätigte Jean-Louis Andral, Direktor des Picasso Museums in Antibes.

Duncan begann in den 1930ern als Freelancer und bereiste Nord- sowie Südamerika, bevor er im Zweiten Weltkrieg diente. Danach fokussierte er sich in seiner fotografischen Tätigkeit zunächst auf Soldaten, als er für das „Life”-Magazin arbeitete. In dieser Zeit entstand auch seine Arbeit vom Koreakrieg.

Außerdem entwickelte sich eine enge Freundschaft mit Picasso, den Duncan 1956 kennenlernte und mehrfach in entspannter Atmosphäre ablichtete.

apa/ag.

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos