Startseite » Panorama im Überblick » Panorama

Artikel vom Mittwoch, 4. Januar 2017

Ritten statt Rom: Gentiloni in Oberbozen

Hoher Besuch hat kürzlich den Ritten überrascht: Ministerpräsident Paolo Gentiloni und Ehefrau Emanuela sind am Mittwoch in Oberbozen gesichtet worden.

Das Paar Gentiloni mit Züchter Walter Mair und seinem Championhengst Rapanui de Challuma - Foto: Kaserhof

Das Paar Gentiloni mit Züchter Walter Mair und seinem Championhengst Rapanui de Challuma - Foto: Kaserhof

Wie das Tagblatt „Dolomiten“ in seiner Dienstagausgabe berichtete, urlaubte der Regierungschef seit einigen Tagen in Seis. Angereist an Silvester nutzte er die paar freien Tage rund um den Jahreswechsel für einen Winterurlaub unterm Schlern. Gentilonis Unterkunft: die Villa Außerer nahe Ratzes. Dorthin zog sich bisher Ex-Staatspräsident Carlo Azeglio Ciampi mit Vorliebe zurück.

Laut „Dolomiten“-Informationen sollte Gentiloni mit Dienstag wieder die Koffer packen und nach Rom zurückkehren. Offenbar allerdings nicht, ohne zuvor dem Ritten einen Besuch abzustatten. Nach einem Spaziergang kehrte er im Kaserhof ein und genoss typische Gerichte des Hauses: Latschen-Nocken und Herrengröstel.

Nach dem Kaffee noch ein Schnappschuss: Paolo Gentiloni und Ehefrau Emanuela (in der Bildmitte) am Kaserhof in Oberbozen

Etwas später am Nachmittag, um 17.16 Uhr, sei Gentiloni dann in Bozen der Frecciargento in Richtung Rom zugestiegen, berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Zum großen Erstaunen der übrigen Fahrgäste.

Auch Renzi in Südtirol 

Gentiloni war nicht der einzige italienische Spitzenpolitiker, der dieser Tage seinen Winterurlaub in Südtirol verbrachte: Unmittelbar zuvor war sein Vorgänger und Chef des Partito Democratico, Matteo Renzi, in Gröden gesehen worden.

stol

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos